„Jüdisches Filmfestival Wien“ von 13. bis 27. November

Trotz anfänglichen finanziellen Problemen findet das „Jüdische Filmfestival Wien“ doch statt. Von 13. bis 27 November werden im Metro Kino, sowie im Votivkino und im De France Kino 35 Langfilme und zahlreiche Kurzfilme präsentiert.

Auch dieses Jahr konnten die Veranstalter wieder das „Jüdische Filmfestival Wien“, einen Fixpunkt in der Wiener Kulturszene, auf die Beine stellen. In den Monaten war aufgrund einer prekären finanziellen Situation noch ungewiss, ob die Vorführung der Filme möglich sei.

Dank dem Filmarchiv Austria, dem Kulturamt der Stadt Wien, dem Bundesministerium für Kunst und Kultur, A1 und VDFS und Einsparungen bei Plakaten, Werbematerialien und Kinosälen, konnte auch diesmal wieder ein qualitativ hochwertiges Programm mit Filmen mit jüdischem Schwerpunkt zusammengestellt werden. Mit dem historischen Jüdischen Theater im Nestroyhof im zweiten Bezirk wurde außerdem eine charismatische Spielstätte für zwei Abende gefunden.

Das Programm konzentriert sich heuer auf vier Themenschwerpunkte. Die Retrospektive Jiddisches Kino – die Pioniere Sidney M. Goldin & Jospeh Seiden, vom Filmarchiv Austria zur Verfügung gestellt, widmet sich zwei herausragenden Vertretern des jiddischen Kinos.

Das Tribute Otto Tausig – Emigration und Rückkehr präsentiert Filme, in denen der begabte Menschendarsteller Otto Tausig, der sich aufgrund seiner Lebensgeschichte für Flüchtlinge und soziale Projekte einsetzt, jüdische Charaktere verkörpert. Mit Regisseur Jan Schütte, der als Gast erwartete wird, drehte Otto Tausig u.a. die Filme Auf Wiedersehen, Amerika / Do widzenia, Ameryko (D/PL 1993) und Love Comes Lately (USA 2007).

Im Fokus Israel und Palästina. We Too Have No Other Land: Filmschaffen in Israel und Palästina werden neben Werken israelischer Filmschaffender auch Produktionen palästinensischer Regisseure, die sich mit der Geschichte und Gegenwart ihrer beiden Länder auseinandersetzen, gezeigt. Zum 60. Geburtstag des Staates Israel will das „Jüdische Filmfestival Wien“ auch auf das künstlerische Potential des palästinensischen Filmes aufmerksam machen.

Unter dem Überbegriff Premieren werden neue internationale und österreichische Produktionen vorgestellt.

Weiters bietet das Festival Spezialvorführungen für Schulklassen an.

Weitere Informationen unter www.jfw.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • „Jüdisches Filmfestival Wien“ von 13. bis 27. November
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen