„Bonny und Clyde“ in Wien unterwegs

&copy APA Symbolfoto
&copy APA Symbolfoto
Ein Pärchen wie die Filmgangster „Bonnie und Clyde“ - im vorliegenden Fall allerdings aus Wien - trieb in Wien ihr Unwesen - Geflüchteter Häftling und Freundin wollten ins Ausland flüchten.

Eine 25-Jährige aus der Leopoldstadt soll gemeinsam mit ihrem 32-jährigen Freund zwei Trafiken überfallen haben und eine weitere Tat versucht haben. Der Mann war erst zehn Tage zuvor aus einer Justizanstalt geflohen.

Da der 32-Jährige Favoritner zur Fahndung ausgeschrieben war, wollte das Pärchen gemeinsam ins Ausland flüchten, sagte Bezirksinspektor Johann Nagy vom Kriminalkommissariat Mitte. Der Flüchtige hatte unmittelbar nach seinem Reißaus am 15. Februar seine Freundin kontaktiert. Kurze Zeit später hatten die beiden einen Plan gefasst: Mit Überfällen sollte der Weg über die Grenze finanziert werden.

Zunächst habe der 32-Jährige auf Banküberfälle gedrängt, was seiner Freundin aber zu riskant schien, sagte Nagy. Schließlich habe sich die 25-Jährige breitschlagen lassen, Trafiken heimzusuchen. Mit einem Messer soll sie die Verkäufer bedroht haben. „Clyde“ unterstützte sie beim Aushecken der Pläne und wartete vor dem Geschäften in ihrem Auto.

Laut Polizei wird das Pärchen verdächtigt, weitere Straftaten begangen zu haben. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat Mitte unter der Telefonnummer 01/31310-43800 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • „Bonny und Clyde“ in Wien unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen