Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Architekturtage 2006“

&copy architekturtage.at
&copy architekturtage.at
Wer schon immer das „Erste Wiener Strohhaus“ oder einen schicken Loft-Umbau in Wien sehen wollte, hat dazu Gelegenheit im Rahmen der diesjährigen „Architekturtage 2006“, die am 9. und 10. Juni in Wien stattfinden.

Offene Ateliers und neue Gebäude engagierter Architektenteams sollen wieder einem breiten Kreis von Interessierten zugänglich gemacht werden. In Wien gibt es rund 30 Touren zu Fuß oder per Bus, die von den jeweiligen Architekten selbst geführt werden.

Jede Tour in Wien besteht aus der Besichtigung von zwei Bauten, in denen eine Führung angeboten wird, so wie einem Atelierbesuch. Architekturguides begleiten die Gruppen zu den Objekten, wo die jeweiligen Architekten vor Ort ihr Werk erklären werden. Bei den „Grätzeltouren erläutern Stadtplaner die Zusammenhänge von Architektur und Verkehrsplanung.

Am Besichtigungs-Programm stehen u.a. in Wien-Innere Stadt ein Besuch des Palais Herberstein, das Basiliskenhaus, oder das Women & Health Center am Laurenzerberg. Auch ein Besuch des Atelier Transparadiso der neuen Secessions-Präsidentin Barbara Holub in Wien-Leopoldstadt ist möglich, oder im „Ersten Wiener Strohhaus“ in Wien-Mariahilf.

Spannend dürfte auch ein Besuch des T-Mobile T-Center in Wien-Erdberg werden, oder eine Besichtigung des Wohnquartier Kabelwerk in Wien-Meidling, wo verschiedene Architekten Wohnungen errichten. In Bratislava lohnt der Besuch der Unibanka/Centrala Unibanky ebenso wie von verschiedenen Wohnbauten und Siedlungen.

Auch das Architekturzentrum Wien (Az W) bietet Besuchern an diesen beiden Tagen die Möglichkeit, unter dem Motto „Architektur entdecken! Eintritt frei!“, seine beiden laufenden Ausstellungen „a_schau. Österreichische Architektur im 20. und 21. Jahrhundert“ und „Wonderland – Junge Architektur aus Europa“, zu besuchen. Doch vor den anstrengenden Touren soll im Az W erst noch gefeiert werden: beim „Architektur.Fest.Europa“ ab 19 Uhr.

Informationen:www.architekturtage.at

Programm: Architekturzentrum Wien

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen