Zwölf Tote bei Absturz von Militärflugzeug im Kongo

Beim Absturz eines Militärflugzeugs in der Demokratischen Republik Kongo sind zwölf Menschen ums Leben gekommen. Die Frachtmaschine der kongolesischen Armee stürzte am Samstag rund 100 Kilometer östlich der Hauptstadt Kinshasa ab. An Bord seien zwölf Besatzungsmitglieder gewesen, es gebe keine Überlebenden, erklärte Verkehrsminister Jose Makila am Abend im Fernsehen.

Zuvor war von dutzenden Toten die Rede gewesen. Die Maschine vom Typ Antonow war den Angaben zufolge vom Flughafen Ndolo in Kinshasa in Richtung Kivu im Osten des Landes unterwegs. Sie stürzte über unbewohntem Gelände ab. In der Region Kivu liefern sich örtliche Milizen seit Tagen Kämpfe mit der Armee.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung