Zwei Polizisten bei Verfolgungsjagd des in Slowenien verstorbenen Wieners verletzt

Akt.:
Zwei Polizisten wurden bei der Verfolgungsjagd am Samstag verletzt.
Zwei Polizisten wurden bei der Verfolgungsjagd am Samstag verletzt. - © APA
Wie die Polizeidirektion in Murska Sobota am Samstag mitteilte, wurden ein österreichischer und ein slowenischer Polizeibeamte bei der Verfolgungsjagd eines Wieners leicht verletzt. Der Wiener hatte sich in Graz einer Verkehrskontrolle entzogen und war nach Slowenien geflüchtet. Dort starb er nach einer Beruhigungsspritze im Spital.

Der Wiener, der sich am Samstag früh einer Routinekontrolle durch die Grazer Polizei entzog und nach Slowenien flüchtete, konnte nach Angaben der slowenischen Polizei unmittelbar vor der Grenze mit Ungarn gestoppt werden. Der Österreicher, der auf der slowenischen A5-Autobahn verfolgt wurde, konnte erstmals in der Nähe der Ausfahrt Turnisce aufgehalten worden, doch er rammte ein Polizeiauto und fuhr weiter. Das zweite Mal wurde er nahe der Raststätte Pince, unweit der ungarischen Grenze, gestoppt und festgenommen. Dabei erlitten die beiden Beamten leichte Verletzungen.

Beruhigungsspritze wurde nicht erwähnt

Wie die Polizei weiters mitteilte, wurde der 44-Jährige aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands in das nahegelegene Spital in Murska Sobota gebracht, wo er gegen 13.00 Uhr starb. In der slowenischen Aussendung gibt es keine Angaben darüber, dass der Wiener nach der Verabreichung einer Beruhigungsspritze gestorben sei. Mehr Informationen über den Vorfall will die Polizeidirektion Murska Sobota bei einer Pressekonferenz am kommenden Dienstag präsentieren. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung