Zwei Pkw auf Richtungsfahrbahn Wien kollidiert: Sperre der A1

Akt.:
Sperre der A1 nach Unfall im Bezirk Melk
Sperre der A1 nach Unfall im Bezirk Melk - © Bilderbox (Sujet)
Nach einem Verkehrsunfall ist am Dienstagvormittag, den 23. Juni, die Richtungsfahrbahn Wien der A1 (Westautobahn) zwischen Ybbs und Pöchlarn (Bezirk Melk) gesperrt gewesen. Zwei Pkw waren kollidiert, berichtete Asfinag-Sprecherin Alexandra Vucsina-Valla. Eine Person wurde schwer verletzt.

An der Unfallstelle stand ein Notarzthubschrauber im Einsatz. Der Verkehr wurde während der Sperre bei Ybbs ab- und bei Pöchlarn wieder auf die A1 aufgeleitet. Laut Vucsina-Valla bildete sich rasch ein mehrere Kilometer langer Stau.

Sperre der A1 wieder aufgehoben

Die Sperre der Richtungsfahrbahn Wien wurde nach etwa einer Stunde wieder aufgehoben, berichtete die Asfinag. Bei der Karambolage wurde laut “Notruf NÖ”-Sprecher Philipp Gutlederer ein 14-jähriges Mädchen schwer verletzt und von “Christophorus 15” ins Landesklinikum Amstetten geflogen. Vier weitere Autoinsassen kamen leicht verletzt davon. Sie wurden ebenfalls nach Amstetten bzw. nach St. Pölten transportiert.

Die Ersthelfer stammten Gutlederer zufolge aus Oberösterreich. Es handelte sich um die Besatzung eines Rettungsautos des Roten Kreuzes Vöcklabruck, die zufällig zur Unfallstelle gekommen war.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen