Zwei Niederlagen: Doppler/Horst verpatzen Klagenfurt-Start

Clemens Doppler und Alexander Horst stehen bereits nach Spieltag eins unter Druck.
Clemens Doppler und Alexander Horst stehen bereits nach Spieltag eins unter Druck. - © APA/EXPA/Gert Steinthaler
Österreichs Beachvolleyball-Topduo Clemens Doppler und Alexander Horst hat beim Major-Turnier in Klagenfurt mit zwei Niederlagen zu Beginn einen kapitalen Fehlstart hingelegt.

Der letzte Olympia-Test hat für Österreichs Beachvolleyball-Asse Clemens Doppler und Alexander Horst am Donnerstag mit einem Fehlstart begonnen. Nach zwei Niederlagen stehen die beiden am Freitagvormittag beim Major-Turnier in Klagenfurt gegen John Hyden/Tri Bourne im Kampf um den Einzug in die K.o.-Phase bereits mit dem Rücken zur Wand.

Die als Nummer acht gesetzten Doppler/Horst verloren erst das Auftaktmatch gegen die Russen Nikita Ljamin/Dimitri Barsuk (25) mit 0:2 und mussten sich in der Folge wie schon in Gstaad den Brüdern Taylor und Trevor Crabb (USA-24) 1:2 geschlagen geben. “Wir haben heute Mittag und am Abend nicht ganz so in unseren Servicerhythmus gefunden, um die Gegner vom Netz fernzuhalten”, meinte Horst. Coach Robert Nowotny blieb optimistisch: “Gegen Hyden/Bourne haben wir, mit dem Publikum im Rücken, sehr realistische Chancen, müssen aber sicher konstanter servieren.”

Beachvolleyball in Klagenfurt: Siege für zwei österreichische Paarungen

Besser lief es für das zweite rot-weiß-rote Olympia-Paarung. Alexander Huber/Robin Seidl (15) starteten nach der Aufgabe von Michal Kadziola/Jakub Szalankiewicz (POL-18) mit einem Sieg, musste sich dann aber den Brasilianern Marcio Gaudie/Vinicius (31) 1:2 geschlagen geben.

Martin Ermacora/Moritz Pristauz-Telsnigg (30) setzten sich in ihrer ersten Partie gegen Martins Plavins/Haralds Regza (LAT) 2:1 durch und scheiterten dann beim 1:2 gegen das kanadische Nummer-Drei-Duo Ben Saxton/Chaim Schalk an der Überraschung. Dabei ließen sie vier Matchbälle ungenutzt. “Es war eine Niederlage, aber eine sehr schöne”, resümmierte Ermacora nach dem Spiel.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen