Zwei Hunde in Wien-Liesing starben bei Hitze qualvoll in Auto

Akt.:
Für die Hunde kam jede Hilfe zu spät.
Für die Hunde kam jede Hilfe zu spät. - © dpa/Sujetbild
Am Samstag gegen 17.50 Uhr rief eine Passantin den Polizeinotruf, da sie bei einem Spaziergang zwei in einem Auto eingeschlossene Hunde bemerkt hatte. Die Tiere waren bei der großen Hitze im Wagen eingesperrt worden.

Polizisten eilten in die Gebirgsgasse, klopften an die Fahrzeugscheiben und hofften auf eine Reaktion der bereits regungslosen Tiere.

Die Hunde zeigten aber keinerlei Reaktionen mehr, daraufhin schlugen die Beamten eine der Seitenschiebe des PKW mit einem Wagenkreuz ein.

Hunde starben qualvoll in überhitztem Auto

“Die beiden Hunde konnten jedoch nur noch tot geborgen werden, sie waren bei Außentemperaturen um die 35 Grad Celsius qualvoll in dem geschlossenen Fahrzeug verendet,” berichtet die Polizei am Sonntag.

Gegen den Besitzer wurde eine Anzeige wegen Tierquälerei erstattet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen