Zwangspause für Real-Madrid-Legionär Philipp Lienhart

Von David Mayr
Akt.:
Philipp Lienhart, hier im Trikot der österreichischen U20-Auswahl.
Philipp Lienhart, hier im Trikot der österreichischen U20-Auswahl. - © AP Photo/Ross Setford
Der 19-jährige Ex-Rapidler Philipp Lienhart verletzte sich am Sonntag, bei einem Spiel der zweiten Mannschaft Real Madrids, schwer.

Österreichs Legionär in Diensten des spanischen Weltklubs Real Madrid droht das vorzeitige Saison-Aus. Philipp Lienhart schied beim 6:3-Heimsieg der Castilla am Sonntag im Drittligaspiel gegen Guadalajara verletzt aus. Die bittere Diagnose: Schlüsselbeinbruch.

Weitere Untersuchungen im Laufe der Woche sollen klären, ob der 19-jährige Innenverteidiger operiert werden muss oder konservativ behandelt wird. “Die Ärzte sagen, dass er mindestens zwei Monate ausfallen wird”, erklärte Luis Miguel Ramis, Trainer des Zeitteams von Real Madrid.

Lienhart mit der Castilla auf Playoff-Kurs

Lienhart zählte in dieser Saison zum unumstrittenen Stamm der Castilla, bestritt 25 Spiele in Spaniens dritter Liga und feierte in der Copa del Rey gegen Cádiz sogar sein Debüt für die erste Mannschaft der “Königlichen”.

good game today and now i have to work hard to be as fast as possible back on the pitch ⚽ #vamoscastilla

Ein von Philipp Lienhart (@philipp_lienhart) gepostetes Foto am

Die Castilla liegt nach 32 Runden auf Tabellenplatz zwei und somit auf Playoff-Kurs um den Aufstieg. Dort könnte Lienhart bei optimalem Heilungsverlauf unter Umständen in dieser Saison doch noch zum Einsatz kommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung