ZSKA Sofia verlor Lizenz für bulgarische Liga

Akt.:
Der Traditionsclub ZSKA Sofia hat keine Lizenz mehr für die erste bulgarische Fußball-Liga. Der Lizenzentzug für den Tabellen-Fünften der abgelaufenen Saison wurde am Montag vom Berufungsausschuss der zuständigen Kommission in Sofia bestätigt. Ohne Lizenz blieben auch der Tabellen-Dritte Lokomotiw Sofia sowie der Vorletzte Marek Dupniza und der Letzte FC Haskowo.


Die betroffenen Vereine sind hoch beim Staat verschuldet. So belaufen sich die Schulden von ZSKA, aus dem der frühere bulgarische Starspieler Hristo Stojtschkow hervorgegangen war, nach Medienberichten auf mehr als zehn Millionen Lewa (5,11 Mio. Euro).

Bulgarien wird in der Champions League in der neuen Saison erneut durch Meister Ludogorez Rasgrad vertreten sein. An der Europa League werden Cup-Sieger Tscherno More Warna sowie Beroe Stara Zagora und Litex Lowetsch teilnehmen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen