Zehn Männer wegen Hubschrauberüberfall angeklagt

Zehn Männer wegen Hubschrauberüberfall angeklagt
In Zusammenhang mit dem spektakulären Raubüberfall mit Hilfe eines Hubschraubers hat die schwedische Staatsanwaltschaft gegen zehn Männer Anklage erhoben. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag bekanntgab, müssen sich fünf Männer wegen schweren Raubes verantworten, den anderen wird Beihilfe vorgeworfen.

Bei dem Überfall im September vergangenen Jahres erbeuteten die Täter 39 Millionen Kronen (etwa 4,1 Millionen Euro). Im Morgengrauen seilten sie sich von einem gestohlenen Hubschrauber aus auf das Dach eines Gelddepots in Stockholm ab, stiegen durch eine Dachluke ins Gebäude und flogen mit Säcken voller Geld wieder davon.

Teile der Beute wurden bis heute nicht gefunden. Zwei Männer, die an dem Überfall beteiligt gewesen sein sollen, sind weiter auf der Flucht. Den 23 bis 38 Jahre alten Angeklagten drohen Haftstrafen bis zu zehn Jahren. Der Prozess beginnt am 2. August.

Bereits im August 2009 waren die schwedischen Behörden von der serbischen Polizei vor dem bevorstehenden Überfall gewarnt worden, da die Bande versucht hatte, in Serbien einen Hubschrauberpiloten anzuwerben. Die Polizei in Schweden nahm die Ermittlungen auf, konnte den Überfall jedoch nicht verhindern.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen