Zehn Kamele in Deutschland aus Zirkusgehege geflohen

Akt.:
Ein bisschen Frischluft für die ausgebüchsten Wüstenschiffe
Ein bisschen Frischluft für die ausgebüchsten Wüstenschiffe
Zehn Kamele und ein Schaf sind in der Stadt Weil im deutschen Bundesland Baden-Württemberg nach Behördenangaben aus einem Gehege eines Wanderzirkus ausgebrochen. Laut Polizei war die Batterie des Elektrozauns leer, sodass die Tiere das abgegrenzte Gelände am späten Montagabend verlassen konnten.


Eine Bahnstrecke sei für etwa eine Stunde gesperrt worden, weil die Kamele an den Gleisen herumliefen. S-Bahnen fuhren dadurch mit Verspätung. “Dass Kamele auf die Gleise laufen, ist mir noch nicht untergekommen”, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Stuttgart. Auch für die Polizei war dieser Einsatz ein Novum: “Wir haben schon Pferde und Kühe eingefangen, aber noch nie Kamele”, sagte ein Sprecher. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die Ausreißer den Angaben nach wieder eingefangen werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen