ZAMG kündigt sehr wechselhaftes Wetter für die kommende Woche an

Sehr wechselhaftes Wetter wird für die kommende Woche angekündigt.
Sehr wechselhaftes Wetter wird für die kommende Woche angekündigt. - © dpa (Sujet)
Die ZAMG kündigt für die kommende Woche sehr wechselhaftes Wetter an. Dichte Wolken sollen am Montag für Regen oder Schneefall sorgen.

Fast überall muss bis zum Abend mit zumindest leichtem Regen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 1. 200 Metern Seehöhe. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen drei bis zehn Grad.

Dichte Wolken und Niederschlag bis Wochenmitte

Der Dienstag startet so wie der Montag geendet hat: Mit in etwa den gleichen Temperaturen, dichten Wolken sowie mit Regen oder Schnee (Schneefallgrenze zwischen 400 und 1.000 Metern). Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt während der ersten Tageshälfte vor allem südlich des Alpenhauptkammes, im Südosten sowie entlang des nördlichen Alpenvorlandes von Vorarlberg bis Niederösterreich. Nachmittags verlagert er sich zunehmend in den Osten und Nordosten. In Osttirol und Kärnten gibt es die Chance auf ein paar Sonnenstrahlen.

Ein Adria-Tief bringt am Mittwoch in der Osthälfte voraussichtlich dichte Wolken, Schneefall und Schneeregen, wobei die Flocken bis in tiefe Lagen fallen werden. Tagsüber klingen die Niederschläge dann langsam ab. Im Westen wechseln Sonne und Wolken, aber es bleibt weitgehend trocken. Höchsttemperaturen: null bis sieben Grad, am wärmsten ist es im Westen.

Wetter zum Ende der Woche

Über den Niederungen im Norden, Osten und Südosten sowie in südlichen Beckenlagen halten sich am Donnerstag verbreitet Hochnebel und hochnebelartige Restbewölkung. Erst im Tagesverlauf lockert es ein wenig auf. Abseits der Nebelsuppe sowie generell im Westen überwiegt hingegen Sonnenschein. Die Temperaturen entsprechen in etwa jenen des Vortages.

Die nächste Störungszone zieht jedoch bereits freitags von Westen her heran. Dichte Wolkenfelder breiten sich im Tagesverlauf auf alle Landesteile aus, Regen und Schneefall setzen bis Salzburg ein. Weiter östlich ist es zunächst noch sonnig, stellenweise halten sich aber auch Hochnebelfelder.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen