Zahl der Opfer nach Erdbeben in Taiwan auf zwölf gestiegen

Kanadisches Ehepaar wurde in Hotel getötet.
Kanadisches Ehepaar wurde in Hotel getötet. - © AFP

Nach dem schweren Erdbeben in der taiwanischen Stadt Hualien ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens zwölf gestiegen. Wie Rettungskräfte am Freitag mitteilten, zogen sie die Leichen eines kanadisches Ehepaars aus den Trümmern des “Yunmen Cuiti Building”. Das Hochhaus war nach dem Beben in der Nacht auf Mittwoch in gefährliche Schieflage geraten, weil die untersten Etagen eingestürzt sind.

Das Paar aus Kanada hatte in einem Hotel übernachtet, das in dem Gebäude untergebracht war. Eine fünfköpfige Familie aus China, die ebenfalls in dem Hotel wohnte, wurde weiter unter den Trümmern vermisst. Das Beben der Stärke 6,0 hatte an der Ostküste große Schäden verursacht. Mehr als 270 Menschen wurden verletzt. (APA)

Mit Rettungshunden gegen die Zeit

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen