Wurst-Köder mit Rasierklingen-Teilen: Hund im Burgenland verletzt

Akt.:
Ein Dalmatiner-Mischling musste in eine Tierklinik gebracht werden, weil er Rasierklingen-Köder gefressen hatte
Ein Dalmatiner-Mischling musste in eine Tierklinik gebracht werden, weil er Rasierklingen-Köder gefressen hatte - © Maja Dumat / pixelio.de (Sujet)
Warnung an Tierbesitzer: Im Burgenland hat sich am Montagnachmittag ein Hund Verletzungen zugezogen, nachdem er ein mit Teilen einer Rasierklinge versetztes Stück Wurst apportiert hatte.

Die Besitzerin war mit ihrem sechsjährigen Dalmatiner-Mischling auf einem Feldweg in Unterpullendorf (Bezirk Oberpullendorf) unterwegs, als “Just” den präparierten Köder aufnahm, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Hund im Burgenland durch präparierte Köder verletzt

Der Vierbeiner wurde in die Tierklinik nach Wiener Neustadt gebracht. Die Polizei bittet nun Tierbesitzer um Vorsicht und sucht Zeugen, die eventuell Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 059133-1220 (Polizeiinspektion Oberpullendorf) oder an jede weitere Polizeidienststelle erbeten.

>>Neues WhatsApp-Service warnt Tierhalter vor Giftködern

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen