Wunsch-Burger selbst zusammenstellen: McDonald’s Österreich startet „my burger“

McDonald's Österreich startet mit "my burger".
McDonald's Österreich startet mit "my burger". - © McDonald's Österreich
Bei McDonald’s Österreich wird ab 3. Mai alles anders: Das Unternehmen präsentiert in mehr als 100 Restaurants das neue Konzept „my burger“. Dabei entscheiden die Gäste ab sofort selbst, welche Zutaten sie in ihren Wunsch-Burger wählen möchten.

Alle Burger-Kreationen werden gleich nach der Bestellung frisch für den Gast zubereitet.

McDonald’s Österreich präsentiert ein neues Gastronomiekonzept und rückt seine Premium-Burger Kompetenz in den Mittelpunkt: Mit „my burger“ können Gäste ganz nach ihrem persönlichen Geschmack ab sofort selbst bestimmen, welche Zutaten sie in ihrem Wunsch-Burger haben möchten. Zahlreiche klassische und viele neue Zutaten sorgen dabei für ein noch individuelleres Angebot. Alle Burger werden unmittelbar nach der Bestellung in der Küche frisch zubereitet.

Burger bei McDonald’s selbst zusammenstellen

“Von nun an können unsere Gäste einen „my burger“ ganz nach ihrem Geschmack bestellen. Wir erfüllen damit die individuellen Wünsche unserer Gäste und setzen auf neue, noch hochwertigere Zutaten und die kompromisslos frische Zubereitung unserer Burger“, so Andreas Schmidlechner, Managing Director von McDonald‘s Österreich.

Zum Verfeinern stehen rund 30 hochwertige Zutaten und Saucen zur Auswahl: Darunter sind neben Klassikern wie Bacon und Essiggurkerl auch viele neue Zutaten wie Guacamole, Jalapeños, Tortilla Chips, neue Käsevariationen wie Natural Cheddar oder Heumilch Emmentaler, knackige Salate oder Röstzwiebel.

Alle Speisen werden direkt nach der Bestellung frisch zubereitet, die Ausgabe erfolgt in einer speziell gekennzeichneten Abholzone. „Wir beschäftigen uns sehr intensiv mit den aktuellen Food-Trends und bieten in unseren Restaurants eine ausgewogene Produktvielfalt. Individualisierung spielt für unsere Gäste eine immer größere Rolle und mit „my burger“ kommen wir diesem Bedürfnis entgegen“, so Andreas Schmidlechner.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen