Wohnhaus im Bezirk Amstetten durch Brand zerstört

Akt.:
Acht Feuerwehren im Einsatz
Acht Feuerwehren im Einsatz
In Ernsthofen (Bezirk Amstetten) ist am Dienstag ein Wohnhaus durch einen Brand zerstört worden. Acht Feuerwehren, unter ihnen auch eine Mannschaft aus Kronstorf (Bezirk Linz-Land), mit fast 100 Mann standen stundenlang im Löscheinsatz. Verletzt wurde niemand, berichtete die FF Ernsthofen am Abend. Die Flammen hatten von einem Schuppen übergegriffen.


Beide Objekte seien in Vollbrand gestanden, nachdem die Löschtrupps gegen 11.15 Uhr alarmiert worden waren, teilte Philipp Gutlederer vom Bezirkskommando mit. Zur Herausforderung für die Helfer wurde laut FF Ernsthofen auch die Lage des Hauses in einer sehr schwierig zu befahrenden Sackgasse. Um den Brand effektiv bekämpfen zu können, musste das Dach des Wohnhauses an mehreren Stellen und somit großflächig geöffnet werden. Wegen der starken Rauchentwicklung erfolgten die Arbeiten unter Atemschutz. Nicht weniger als 35 Trupps wurden eingesetzt. Erst gegen 16.30 Uhr hieß es “Brand aus”.

Die örtliche Feuerwehr bezeichnete das Haus nach ersten Einschätzungen als Totalschaden. Eine zum Zeitpunkt des Brandes anwesende Bewohnerin erlitt einen Schock. Sie wurde vom Roten Kreuz betreut.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen