Within Temptation melden sich zurück

Akt.:
Within Temptation
Within Temptation - © sony bmg
Bevor es von der Band aus Holland 2010 ein neues Studioalbum geben soll, gibt es jetzt einen Live-Mitschnitt der ausverkauften “Theater-Tour 2008” in Form eines Live-Akustikalbums.

Within Temptation, die niederländischen Bombast-Heavy-Metaller, beschreiten mit ihrer neuen Platte “An Acoustic Night At The Theatre” (Sony) neue musikalische Wege: Stücke der Band um Sängerin Sharon Del Adel wurden dafür nicht nur reduziert und akustisch gespielt, sondern in neue Arrangements verpackt. “Ich bin mir sicher, damit auch ganz andere Hörer erreichen zu können”, sagte Del Adel im Interview mit der APA in Wien. “So wie es Nirvana mit ihrem Unplugged-Album gelungen ist oder Metallica mit ihrem Konzert mit Streichern.”

Begonnen hat alles mit einem Angebot, eine Tournee durch Theater zu absolvieren. “Das wollte ich schon immer machen, wegen der Atmosphäre – die alleine bringt ja schon einen neuen Geschmack in den Sound”, betonte die 35-Jährige. “Wir haben in der Vergangenheit öfter Lieder akustisch gebracht, aber noch nie so radikal umgebaut. Jeder Song ist nun anders: Wir sind zuerst zurück zu den Basics, haben die Stücke akustisch eingeprobt und dazu neue Intros geschrieben, Violinen und Cellos oder ein Klavier dazugenommen.” Bei einigen Kompositionen war es nicht möglich, Neufassungen zu finden, die neben dem Original bestehen konnten. “Darum fehlt zum Beispiel der Hit ‘Ice Queen’ auf der CD”, sagte Del Adel.

Das Album, das Gegenteil zum Vorgänger “Black Symphony”, live mit Orchester aufgenommen, startet mit “Towards The End”, ursprünglich eine Single-B-Seite, hat mit “Frozen”, “Forgiven” oder “Memories” auch große Kaliber aus der bisherigen Within-Temptation-Karriere und bietet Duette mit Kollegen wie Keith Caputo (Life Of Agony). Wobei Sharons ohnehin dominierende Sopranstimme hier besonders zur Geltung kommt: “Für mich war das eine große Herausforderung, weil ich bei diesem Projekt nicht gegen einen Soundwall singe, sondern viel mehr Raum habe. Aber auch für die Gitarristen war es spannend. Wenn man bei voller Lautstärke auf der elektrischen Gitarre spielt, fallen kleine Fehler nicht so auf. Hier ließ sich nichts kaschieren.”

Eigentlich waren nur ein paar Theatershows geplant. Der Plan, die Auftritte mitschneiden zu lassen, entstand erst kurz vor der Premiere. “Die Proben liefen einfach zu gut”, so die Niederländerin. “Da haben wir rasch eine Firma engagiert, weil wir das unbedingt festhalten wollten. Wir wussten ja nicht, ob wir so etwas noch einmal machen würden.” Nun stehen im nächsten Jahr weitere Konzerte in Theatersälen an, dann wollen Within Temptation aber dieses Kapitel beenden und an neuem Material arbeiten. “Alle paar Jahre muss sich die Band etwas verändern, weil es sonst langweilig wird. Ich glaube, es ist jetzt wieder Zeit dafür. Wir experimentieren gerade viel herum, mal sehen, was davon übrig bleibt.”

Jedenfalls blickt Sharon Del Adel zufrieden zurück: “Wir haben als Hobby-Band begonnen. Dafür sind wir recht weit gekommen. Noch dazu, wo es in Holland nicht so viele Leute gibt, die von der Rockmusik leben können. Wir haben sehr hart gearbeitet, das war schon Okay, wir sind gerne die Underdogs, die sich beweisen müssen.”

Hier geht es zum zum Gewinnspiel

Within Temptation live:

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen