Wirtschaftskammer für neue Vergaberegeln in Wien

Akt.:
Die Wiener Wirtschaftskammer spricht sich für neue Vergaberegeln aus.
Die Wiener Wirtschaftskammer spricht sich für neue Vergaberegeln aus. - © APA
Neben den NEOS fordert auch die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) neue Vergaberegeln für die Bundeshauptstadt.

“Das Reden reicht nicht mehr, die Stadt muss sich endlich bewegen, denn so geht es nicht weiter”, appellierte Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau für Gewerbe und Handwerk, am Freitagnachmittag per Aussendung.

Generell wünscht sich die Kammer ein “faires und korruptionsunanfälliges Vergabewesen”. Denn die derzeitige Praxis sei extrem anfällig für Missbrauch, Ungleichbehandlung und Steuergeldverschwendung. Zahlreiche Missstände könne man leicht beheben, versuchte Smodics-Neumann am Beispiel der Verrechnungspraxis zu demonstrieren.

Derzeit werde bei Baustellen unter Beteiligung mehrerer Betriebe erst abgerechnet, wenn alle Unternehmen ihre Leistungen mängelfrei übergeben hätten. Einzelne Unternehmer müssten deshalb monate- oder jahrelang auf ihr Geld warten, was mitunter existenzgefährdend sei. Insofern fordert die WKW, dass jeder Betrieb endabrechnen kann, sobald er die eigene Leistung erbracht hat.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen