Akt.:

Windpark in Glinzendorf produziert Ökostrom für 12.500 Haushalte

Der Windpark in Glinzendorf wurde eröffnet. Der Windpark in Glinzendorf wurde eröffnet. - © Wien Energie/APA/Hautzinger
Neun Windräder im Wert von 27 Millionen Euro wurden im Gemeindegebiet von Glinzendorf aufgestellt. Wien Energie und EVN eröffneten den Windpark in Glinzendorf  vor kurzem.

 (1 Kommentar)

Der Windpark Glinzendorf an der Gemeindegrenze Glinzendorf-Markgrafneusiedl im Bereich der Riede Spitzäcker nördlich des Rußbaches konnte nach nur sechs Monaten Bauzeit eröffnet werden. Durch den Windpark werden jährlich rund 28.000 Tonnen CO2 eingespart, heißt es von den Betreibern. "In den nächsten Jahren bauen wir bei Wien Energie unsere Energieerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Geothermie intensiv aus. Mit der Errichtung des Windparks Glinzendorf setzen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein. Bis 2030 planen wir einen Anteil von 50 Prozent an erneuerbarer Quellen in unserer Energieerzeugung.", so Wien Energie-Geschäftsführerin Dr. Susanna Zapreva.

Korrektur melden



Kommentare 1
  1.  . . . ABER NUR WANN DER WIND GEHT!

    HOHE SONDERGEBÜHREN ZAHLEN für diesen unzuverlässigen "ÖKOSTROM" dürfen wir aber IMMER!
    Kommentar durch Userwertung ausgeblendet
    - 1
    + 0
     

Mehr auf vienna.at
"Solar Impulse 2" startet zur ersten Weltumrundung
In wenigen Tagen könnte es so weit sein: Dann soll das Solarflugzeug "Solar Impulse 2" von Abu Dhabi (VAE) aus zum [...] mehr »
IS-Vandalismus im Irak: Unesco-Chefin will UN-Dringlichkeitssitzung
Die Terrormiliz Islamischer Staat treibt rigoros die Säuberung von allem voran, was sie für gotteslästerlich hält. [...] mehr »
Vier Tote nach Familienstreit in Südkorea
Ein Familienstreit in der südkoreanischen Stadt Hwasong hat für vier Menschen ein tödliches Ende genommen. Ein [...] mehr »
Schnellboot vor Macao gekentert - 15 Passagiere vermisst
Vor der Küste von Macao ist ein Schnellboot mit 19 Passagieren gekentert. 15 Menschen werden vermisst, vier konnten [...] mehr »
Israel und Jordanien vereinbarten Rettung des Toten Meeres
Israel und Jordanien haben am Donnerstag ein Abkommen zur Rettung des Toten Meeres unterzeichnet. Beide Seiten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren