Akt.:

Windpark in Glinzendorf produziert Ökostrom für 12.500 Haushalte

Der Windpark in Glinzendorf wurde eröffnet. Der Windpark in Glinzendorf wurde eröffnet. - © Wien Energie/APA/Hautzinger
Neun Windräder im Wert von 27 Millionen Euro wurden im Gemeindegebiet von Glinzendorf aufgestellt. Wien Energie und EVN eröffneten den Windpark in Glinzendorf  vor kurzem.

 (1 Kommentar)

Der Windpark Glinzendorf an der Gemeindegrenze Glinzendorf-Markgrafneusiedl im Bereich der Riede Spitzäcker nördlich des Rußbaches konnte nach nur sechs Monaten Bauzeit eröffnet werden. Durch den Windpark werden jährlich rund 28.000 Tonnen CO2 eingespart, heißt es von den Betreibern. "In den nächsten Jahren bauen wir bei Wien Energie unsere Energieerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Geothermie intensiv aus. Mit der Errichtung des Windparks Glinzendorf setzen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein. Bis 2030 planen wir einen Anteil von 50 Prozent an erneuerbarer Quellen in unserer Energieerzeugung.", so Wien Energie-Geschäftsführerin Dr. Susanna Zapreva.

Korrektur melden



Kommentare 1
  1.  . . . ABER NUR WANN DER WIND GEHT!

    HOHE SONDERGEBÜHREN ZAHLEN für diesen unzuverlässigen "ÖKOSTROM" dürfen wir aber IMMER!
    Kommentar durch Userwertung ausgeblendet
    - 1
    + 0
     

Mehr auf vienna.at
Mexiko erklärt verschleppte Studenten für tot
Vier Monate nach der Entführung Dutzender Studenten in Mexiko haben die Behörden die jungen Leute für tot erklärt. [...] mehr »
47 Gegner von TAV-Zug in Turin zu Haft verurteilt
47 Gegner der geplanten Hochgeschwindigkeitsstrecke für Züge von Turin nach Lyon sind nach Zusammenstößen mit der [...] mehr »
Bisher älteste Fossilien von Schlangen entdeckt
Schon vor etwa 170 Millionen Jahren waren Schlangen auf der Erde weit verbreitet und besiedelten sehr unterschiedliche [...] mehr »
Blizzard: Die Zutaten für das nordamerikanische Wetterphänomen
Eine Sturmfront wie "Juno", die derzeit die Ostküste der USA lähmt, ist in Österreich eher nicht möglich, da die [...] mehr »
Streitkräfte stellten Bergung von Wrack QZ8501 ein
Einen Monat nach dem Absturz einer AirAsia-Maschine in die Javasee schwindet die Hoffnung, alle Todesopfer bergen zu [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren