Wimmer bei Kölns 4:2-Heimsieg im Finish ausgeschlossen

Akt.:
Köln feierte Heimsieg gegen Frankfurt
Köln feierte Heimsieg gegen Frankfurt
Der 1. FC Köln hat am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. Beim 4:2 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt gelang dem Team von Trainer Peter Stöger der erst zweite Heimsieg der Saison. Die Kölner, bei denen ÖFB-Legionär Kevin Wimmer in Minute 91 ausgeschlossen wurde, verbesserten sich damit sechs Punkte vor einem Abstiegsrang auf den elften Tabellenplatz.


Neuzugang Deyverson erzielte in der 28. Minute seinen ersten Bundesliga-Treffer für die Gastgeber. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Frankfurts Top-Torjäger Alexander Meier (58.) sorgten Marcel Risse (72.), Yuya Osako (79.) und Anthony Ujah (81.) für den deutlichen Köln-Sieg. Meier verkürzte noch per Foulelfer (93.), den Wimmer durch Halten von Gegenspieler Haris Seferovic verschuldet hatte.

Der abstiegsbedrohte SC Paderborn musste hingegen die vierte Heimniederlage en suite hinnehmen. Der Tabellen-16. verlor mit 0:3 gegen Bayer Leverkusen. Nach Kyriakos Papadopoulos (73.) traf Heung-Min Son (84., 93.) per Doppelpack für die von Ex-Salzburg-Coach Roger Schmidt betreuten Gäste.

Aufsteiger Paderborn hat damit nur einen Sieg aus den vergangenen 14 Partien geschafft und die jüngsten drei Partien allesamt zu null verloren. Bayer-Trainer Schmidt bescherte der Sieg bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte drei Punkte im Champions-League-Rennen. Leverkusen blieb damit nach der 24. Runde Tabellenvierter.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen