Wildschwein versetzte Stadt in Japan in Aufruhr

Akt.:
Das Wildtier geriet außer Rand und Band und attackierte Fußgänger.
Das Wildtier geriet außer Rand und Band und attackierte Fußgänger. - © DPA
Ein verirrtes Wildschwein hat in einer Stadt in Japan für Aufregung gesorgt und mindestens drei Menschen verletzt.

Das Tier war nach Polizeiangaben am Sonntag in einem Wohngebiet in Sasebo aufgetaucht und stundenlang wütend durch die Straßen gelaufen. Es rannte einen Rollstuhlfahrer um und biss eine 89-jährige Frau und einen 78-jährigen Mann. Außerdem attackierte es ein Motorrad sowie ein Auto.

Erst nach acht Stunden konnte ein Anrainer das wildgewordene Tier mit einem Golfschläger stoppen. Schließlich wurde es von der Polizei erschossen. Die Frau und der Rollstuhlfahrer brachen sich einen Finger.(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung