WIFF-Unterschriftenaktion in Floridsdorf gegen Schließung von Polizeistationen

Akt.:
Das WIFF zeigt sich erfreut über die vielen Unterschriften.
Das WIFF zeigt sich erfreut über die vielen Unterschriften. - © WIFF
Erfolg für die Partei WIFF (“Wir für Florisdorf”), die 2014 eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung von Polizeidienststellen in Floridsdorf gestartet hatte – und immerhin 14.681 Unterstützer zusammentrommeln konnte.

Die Unterschriften hätten “einen maßgeblichen Anteil daran, dass Strebersdorf Ende 2017 am Mühlweg/Ziegelofenweg eine neue, moderne, Polizeiinspektion erhält”, zeigt man sich bei WIFF erfreut.

Zudem konnte die 2014 geplant gewesene Schließung der jetzigen Dienststelle in der Berlagasse verhindert werden, berichtet man weiters in einer Aussendung.

Unterschriftenaktion in Floridsdorf

“Wir danken allen Teilnehmern sehr herzlich. Ebenso bedankt sich WIFF bei den zahlreichen Firmen, wie Trafiken, Banken, Friseurgeschäften, Gastronomiebetrieben, die diesen Erfolg durch Auflage unserer Listen im ganzen Bezirk in diesem Umfang erst ermöglicht haben. Nur so konnten wir die Verantwortlichen im Innenministerium und in der Polizeidirektion Wien zu einem Umdenken bewegen”, freut sich das WIFF-Team.

“WIFF – Wir für Floridsdorf” wurde im Juni 2010 gegründet und ist eine unabhängige politische Partei. WIFF ist derzeit mit drei Bezirksräten – Hans Jörg Schimanek, Jasmin Turtenwald und Ossi Turtenwald – in der Floridsdorfer Bezirksvertretung.

>> Rückblick: Hans Jörg Schimanek (Wir für Floridsdorf – WIFF) im VIENNA.at-Interview.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen