Wiener Wohnbauinitiative: 641 Wohnungen nach eineinhalb Jahren fertig

1Kommentar
In Wien entstehen mehr Wohnungen.
In Wien entstehen mehr Wohnungen. - © APA
Bis 2020 fließen im Rahmen einer Wohnbauinitiative der Regierung bis zu 2 Mrd. Euro in den Bau von bis zu 10.000 frei finanzierten Wohnungen. Eineinhalb Jahre nach dem Start des Programms seien 641 Einheiten fertig, etwas über 1.300 weitere befänden sich in Bau und rund 3.500 seien derzeit projektiert, so der Status Quo.

Das berichtet die Austrian Real Estate (ARE), eine Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG). Das Wohnbauprogramm hatte Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) Anfang 2015 angestoßen.

Es wird von der ARE umsetzt, die sich früher auf Büroobjekte konzentriert hat, nun aber auch im Wohnbau stärker mitmischt. Insgesamt stehen bis zu 6.000 frei finanzierte Mietwohnungen und bis zu 4.000 Eigentumseinheiten auf dem Plan.

“Dringen benötigter Wohnraum” in Wien geschaffen

“Mit unserer Initiative schaffen wir dringend benötigten Wohnraum und setzen einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls. Das schafft und sichert Arbeitsplätze”, zog Mitterlehner als Eigentümervertreter der BIG heute, Dienstag, Zwischenbilanz. Das rund 2 Mrd. Euro schwere Wohnbauprogramm soll eine Bruttoproduktion in Höhe von 3,6 Mrd. Euro generieren und bis zu 5.000 Arbeitsplätze schaffen, hieß es beim Start.

Seit kurzem ist laut ARE auch ein Wohnprojekt (M2) in Wien-Margareten (Wimmergasse) abgeschlossen, das beim Baustart im Februar 2015 den Auftakt zur Wohnbauinitiative bildete. Die 34 neu errichteten, freifinanzierten Eigentumswohnungen seien bereits fast vollständig verkauft. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis war dort bei Baubeginn mit 4.200 Euro budgetiert. Bei den Mietobjekten sieht die ARE die Obergrenze in Wien bei 10 Euro netto pro Quadratmeter.

Weitere Projekte und Wohnungen

Zu den bereits abgeschlossenen Projekten zählen neben der Wimmergasse in Wien ein Studentenapartmenthaus in Graz, die Seniorenresidenz Mödling, das Wohndelta Alte Donau (ein Gemeinschaftsprojekt mit Raiffeisen evolution) und die “Rosenhöfe” in Graz (Rosenberggürtel). “Allein mit den Stadtentwicklungsprojekten ‘Wildgarten’, ‘Erdberger Lände 36-38’ und ‘TrIIIple’ stehen rund 1.700 weitere Wohnungen vor Realisierung”, teilte ARE-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss mit.

Rund 1 Mrd. der Wohnbauinitiative soll auf die bis zu 6.000 freifinanzierten Mietwohnungen entfallen. Die zweite Milliarde investiert die ARE in die bis zu 4.000 freifinanzierten Eigentumswohnungen, die teilweise gemeinsam mit Projektpartnern entwickelt und verkauft werden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel