Wiener Winter: Alte und Neue Donau ruhen im Eis

Akt.:
Alte und Neue Donau in Wien sind derzeit zugefroren.
Alte und Neue Donau in Wien sind derzeit zugefroren. - © AFP Photo/Alex Halada
Die konstante Kälte der vergangenen Woche hat Wiens Paradegewässer mit einer flächendeckenden Eisschicht überzogen.

Seit über einer Woche hat die Kältewelle weite Teile Europas fest in Griff und macht auch vor Regionen, die solch eisige Temperaturen in der Regel nicht gewohnt sind, nicht halt. So fielen etwa auf der spanischen Mittelmeer-Insel Mallorca rund 20 Zentimenter Schnee, sogar in und um Valencia bedeckte die weiße Pracht Straßen und Felder.

In Wien haben wir weit mehr Routine im Umgang mit der Kälte, ein verschneiter Hügel oder zugefrorene Gewässer sind für uns kein ungewöhnlicher Anblick. Der magischen Wirkung der stillen Schönheit einer in Weiß gehüllten Landschaft oder eines vereisten Flusses inmitten einer Millionenstadt, kann man sich aber auch hierzulande nur schwer entziehen.

Alte und Neue Donau nicht freigegeben

In Österreichs Hauptstadt haben die Minusgrade der letzten Tage die Alte und Neue Donau zu Eis erstarren lassen. Einige Wiener nutzten die Gelegenheit, um die Paradegewässer der Stadt spazierend statt schwimmend zu durchqueren.

Dabei ist jedoch äußerste Vorsicht geboten! Eine Freigabe der Stadt Wien zum Eislaufen auf der Donau gibt es derzeit nicht, der Gefahr, dass die Eisdecke jederzeit und überall brechen kann, muss man sich bewusst sein. Vor zwei Wochen brach eine 69-jährige Frau auf der Alten Donau durch die Eisdecke und stürze ins kalte Wasser. Alarmierte Polizisten eilten der Dame zur Rettung.

>> Bildergalerie: Alte und Neue Donau zugefroren

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen