Wiener Traditions-Café Weimar ist insolvent

Das Café Weimar ist insolvent.
Das Café Weimar ist insolvent. - © Pixabay
Das Café Weimar ist insolvent. Der Inhaber des traditionellen Wiener Kaffeehauses nahe der Volksoper hat am Handelsgericht Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt, teilten mehrere Gläubigerschutzverbände mit.

Das Lokal soll weitergeführt werden.

Inhaber Maximilian Platzer betreibt das Cafe am Standort Währinger Straße 68 seit 1981. Die Insolvenzursachen liegen laut Schuldner in Altverbindlichkeiten aufgrund von Umbauten und Erweiterungen in den vergangenen Jahren sowie der Investitionen in das Deli, heißt es in einer Aussendung der Creditreform. Das zweite Standbein Deli habe sich zudem nicht so entwickelt wie geplant.

Café Weimar insolvent: 16 Dienstnehmer betroffen

16 Dienstnehmer und rund 30 Gläubiger sind betroffen. Die Passiva belaufen sich auf circa 1,4 Millionen Euro, wobei auf das Unternehmen selbst 950.000 Euro und auf Privatverbindlichkeiten circa 450.000 Euro entfallen.

Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent binnen zwei Jahren angeboten, informierten auch der Kreditschutzverband von 1870 (KSV1870) und der Alpenländische Kreditorenverband (AKV).

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen