Wiener Tierschutzverein vereitelte illegalen Hühnerhandel

Wiener Tierschutzverein vereitelte illegalen Hühnerhandel.
Wiener Tierschutzverein vereitelte illegalen Hühnerhandel. - © Pixabay/Sujet
Mehrere Hühner sind am vergangenen Sonntag in Wien-Penzing von einem Unbekannten auf offener Straße zum Kauf angeboten worden. Wie der Wiener Tierschutzverein (WTV) in einer Aussendung am Montag berichtet, wurde der illegale Hühnerhandel dank eines Hinweises eines Zeugen verhindert.

Die Tiere befinden sich nun beim WTV und wegen der Vogelgrippewarnung unter strenger Quarantäne.

Laut dem WTV wurde das Geflügel aus einem Kofferraum heraus feilgeboten. Jedoch wurde die Polizei alarmiert, welche wiederum den Tierschutzverein und das Veterinäramt (MA60) verständigte. Als die Behörden an Ort und Stelle eintrafen, hatten die Anbieter aber bereits den Rückzug angetreten und das Geflügel in Schachteln und Transportboxen auf einem Gehsteig abgestellt.

Illegaler Hühnerhandel: Tiere alle gesund

Beim Wiener Tierschutzverein wurde das Federvieh eingehend untersucht wurden. “Glücklicherweise sind die Tiere, drunter sechs Hähne und eine Henne, gesund.”

Aufgrund der aktuellen Vogelgrippewarnung werden die Tiere unter strengster Quarantäne gehalten und erst im WTV-Kleintierhaus untergebracht, wenn die Entwarnung kommt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen