Wiener Stadtgärten laden zum 94. Blumenball ins Rathaus

Der Blumenball besticht durch duftendes Dekor.
Der Blumenball besticht durch duftendes Dekor. - © Kromus / PID
Ein blühender Ball, im wahrsten Sinne des Wortes: Für ein farbenfrohes Blumenmeer aus 100.000 Blüten sorgen die Wiener Stadtgärten bei “ihrem” Ball am kommenden Freitag, den 15. Jänner 2016 im Wiener Rathaus. Kreativität und “florales Meisterhandwerk” der Stadtgärten sollen dabei gezeigt werden.

Unter dem Motto “250 Jahre Wiener Prater” geht der Ball am Freitag bereits zum 94. Mal über die Bühne.

Hommage an den Wiener Prater

“Als Hommage an den Wiener Prater, der 2016 sein 250-jähriges Bestehen feiert, werden unter anderem auch Flieder und Kastanien arrangiert. Diese Pflanzen symbolisieren den grünen Wiener Prater”, erklärt Stadtgartendirektor Rainer Weisgram.

Der Wiener Prater wurde 1766 von Kaiser Joseph II zur allgemeinen Benutzung freigegeben. “Wenige Hauptstädte der Welt dürften so ein Ding aufzuweisen haben wie wir unseren Prater”, sagte einst schon Adalbert Stifter.

Blumenschmuck von Apricot bis Orange am Blumenball

Die Leitfarben sind heuer Gelb, Apricot und Orange – auch in blumiger Hinsicht: Vorwiegend werden am Ball Cymbidien, Rosen, Nelken, Anthurium, Gloriosa und Lilien zur Dekoration verwendet. Die Wiener Stadtgärten verarbeiten am Blumenball rund 100.000 Blüten, die allesamt das Gütesiegel “fair flowers – fair plants” tragen.

Üppige Blumengestecke in Form eines Rades als Leitmotive der floralen Dekoration am Blumenball, diese sollen die Verbindung zum Wiener Riesenrad darstellen. Aber auch die Gestaltung des Riesenrades, Spiegelkabinetts oder des Orchideenbrunnens, der Blumenhüte oder Sonnenschirme sind für die Stadtgärtnerinnen und -gärtner eine floristische Herausforderung.

Musikalische und kulinarische Genüsse

Das Jungdamen- und Jungherrenkomitee der Tanzschule Rueff eröffnet den Ball mit der “Fächerpolonaise” von Carl Ziehrer, gefolgt von der Johann Strauss Sohn Polka “Vergnügungszug” und “Weaner Madl‘n”, einem Walzer von Carl Michael Ziehrer. Danach wird im Festsaal zu den Klängen des Wiener Ball-Streichorchesters ebenso getanzt wie zum Sound von Wolfgang Steubl und seiner Bigband.

Moderne Rhythmen gibt’s im Wappensaal von der Gruppe “MusicBox” und im Stadtsenatssitzungssaal von “Wanna Dance – 70er-Jahre-Dancefloor”. Bis in die frühen Morgenstunden können die Ballgäste in der Disco tanzen.

Der Wiener Rathauskeller verwöhnt auch 2016 seine Ballgäste mit ausgesuchten Speisen und Getränken, das stadteigene Weingut Cobenzl lädt zur Verkostung seiner erlesenen Wiener Tropfen ein. Mehrere Sektstände und ein Café im Bereich der Feststiegen sorgen für Erfrischungen. Am Ende der Ballnacht gibt es neben einer blumigen Damenspende auch eine süße Überraschung und ein kleines Frühstück (solange der Vorrat reicht) für jeden Ballgast.

Restkarten sind noch erhältlich

Blumenball-Karten sind in der Stadtgartendirektion (Johannesgasse 35) von Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr und Donnerstag zwischen 10 und 17:30 Uhr bis einschließlich Donnerstag, den 14.1.2016, erhältlich.

Kartenverkauf am Freitag, den 15.1.2016 ab 18 Uhr bei der Abendkassa im Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse.

Veranstaltungsdetails:

o Termin: Freitag, der 15. Jänner 2016 o Eröffnung um 21 Uhr, Einlass ab 20 Uhr o Ort: Festsäle des Wiener Rathauses, Eingang Lichtenfelsgasse

o Kartenpreise: Ohne Platzreservierung 57,- Euro o (37,- Euro für Studentinnen und Studenten, Lehrlinge, Zivil- sowie Präsenzdiener)

>> Weitere Informationen rund um die Wiener Ballsaison.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen