Wiener Polizistin 36.000 Euro an Parkstrafen schuldig

1Kommentar
Jahrelang hat die Polizistin die Parkstrafen ignoriert.
Jahrelang hat die Polizistin die Parkstrafen ignoriert. - © APA (Symbolbild)
Eine Polizistin aus Wien hat über die Jahre Parkstrafen in Höhe von 36.000 angesammelt. Erst durch einen Pfändungsbescheid kam ihre Dienststelle dahinter.

Eine Wiener Polizistin hat laut einem Bericht des Kuriers jahrelang Parkstrafen ignoriert, die sich schließlich auf 36.000 Euro summierten. Weitere 1.000 Euro wurden ihr nun bei einem Disziplinarverfahren aufgebrummt, sie darf aber weiter im Dienst verbleiben.

Die Polizistin gab an, dass alles mit Schlamperei begonnen habe. Später sei dann die Belastung so groß geworden, dass sie sich damit nicht weiter konfrontieren wollte. Ihr Dienstgeber erfuhr von den nicht beglichenen Strafen, als die zuständige MA 6 einen Pfändungsbescheid an die Landespolizeidirektion übermittelte.

Rekordhalterin ist die Beamtin laut Kurier aber nicht. Die MA 6 kennt einen Fall mit 44.000 Euro an unbezahlten Strafen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel