Wiener Polizei setzt Drogendealer mit 3,2 Kilo Heroin fest

In diesem Koffer war das Heroin versteckt.
In diesem Koffer war das Heroin versteckt. - © LPD Wien
Der Wiener Polizei ist nach einer länderübergreifenden Ermittlung ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. In einem Hotel im 3. Bezirk wurde ein Mann dingfest gemacht, der im doppelten Boden seines Koffers 3,2 Kilogramm Heroin versteckt hatte.

Im Zuge einer länderübergreifenden Ermittlung konnte die Wiener Polizei einer Erfolg gegen den Drogenhandel verbuchen. Bereits am 4. Oktober wurde in einem Hotel in Wien-Landstraße wegen des Verdachts des Suchtgifthandels festgenommen. In seinem Reisekoffer wurden – versteckt in einem doppelten Boden – 3,2 Kilogramm Heroin mit einem Straßenverkaufswert von etwa 220.000 Euro sichergestellt.

Die Aussage des Verdächtigen

Die Ausforschung des Mannes gelang im Zuge umfangreicher Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Wien, in enger Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden im Kosovo.

Gegenüber den Beamten gab der Tatverdächtige an, dass er von einem ihm nicht bekannten Mann auf einem Markt in Skopje beauftragt wurde, das Suchtgift in dem Koffer nach Wien zu transportieren um es dort einer Person zu übergeben. Angaben zu dieser machte der Festgenommen jedoch keine, die Erhebungen des Landeskriminalamtes Wien sind weiter im Gange.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen