Wiener Polizei klärt Banküberfall in Liesing auf

Akt.:
2Kommentare
Der mutmaßliche Täter ist der Polizei ins Netz gegangen.
Der mutmaßliche Täter ist der Polizei ins Netz gegangen. - © APA (Symbolbild)
Nach dem Überall auf ein Geldinstitut im 23. Bezirk von Mitte Jänner ist nun der Täter ausgeforscht worden. Er hatte sich erst artig in der Schlange angestellt und dann die Angestellten am Schalter bedroht.

15 Tage nach einem Banküberfall in Wien-Liesing ist der gesuchte Täter diese Woche bei einer Routinekontrolle gefasst worden. Der 30-Jährige geriet am Dienstag in der Wiener Innenstadt in eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Mann war mit einem ausgeborgten Pkw unterwegs, den er bei dem Raub als Fluchtfahrzeug verwendet hatte. Er ist geständig und in Haft.

Wien. Der 30-Jährige hatte sich am 11. Jänner in einer Bank-Austria-Filiale in der Ketzergasse in der Warteschlange angestellt, bis er an der Reihe war. Dann forderte er von einer Angestellten Bargeld und flüchtete in einem Auto mit der Beute.

Das Landeskriminalamt Wien übernahm die Ermittlungen. Schließlich wurden das Fluchtauto und der mutmaßliche Täter identifiziert. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Am vergangenen Dienstag ging der 30-Jährige dann Beamten der Polizeiinspektion Deutschmeisterplatz zufällig bei der Verkehrskontrolle ins Netz.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel