Wiener Philharmoniker eröffnen ihr Haus für Asylsuchende in Niederösterreich

Drei Flüchtlingsfamilien sollen in der Unterkunft der Wiener Philharmoniker unterkommen.
Drei Flüchtlingsfamilien sollen in der Unterkunft der Wiener Philharmoniker unterkommen. - © APA (Sujet)
Das von den Wiener Philharmonikern initiierte Haus für Asylsuchende im niederösterreichischen St. Aegyd am Neuwalde im Bezirk Lilienfeld wird am Sonntag offiziell eröffnet.

Die Philharmoniker hatten das Asylprojekt im vergangenen Herbst gestartet. Initiator ist Norbert Täubl, langjähriges Orchestermitglied und gebürtiger St. Aegyder. Das frühere Gasthaus soll letztlich drei Familien zur Verfügung stehen. Eine alleinerziehende Mutter mit sechs Kindern ist bereits ins adaptierte ehemalige Gasthaus Stiefsohn eingezogen, eine weitere Familie soll alsbald folgen, so das Orchester gegenüber der APA. Die Unterkunft wird von der Diakonie betrieben.

Wiener Philharmoniker eröffnen Flüchtlingsunterkunft am Sonntag

Am Sonntag steht zum Auftakt der Feierlichkeiten um 17 Uhr eine ökumenische Segnung an. Für die musikalische Umrahmung werden dann unter anderen Mitglieder der Philharmoniker und die Blasmusikkapelle St. Aegyd sorgen. Angekündigt ist zudem eine Ausstellung mit Werken des afghanischen Künstlers Ali Ahmadi und der Niederösterreicherin Anna Zöchling – sowie ein orientalisch-österreichisches Buffet.

Die Philharmoniker wollen dem Haus auch nach der Eröffnung verbunden bleiben und gleichsam die Patronanz in Form kultureller Aktivitäten übernehmen, wird versichert. Für das Philharmoniker-Haus war im vergangenen Jahr der Beschluss gefasst worden, der Diakonie den Ankauf eines Integrationshauses für Flüchtlinge zu ermöglichen. Dabei fiel die Wahl auf die ehemalige Gaststätte. Die Projektsumme von 250.000 Euro (Kaufpreis, Adaption, Umbau) wurde teils aus eigenen Mitteln der Philharmoniker, teils durch Spenden und nicht zuletzt durch Crowdfunding aufgebracht. Über diese Schwarmfinanzierung wurden in knapp zwei Monaten 75.000 Euro akquiriert.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen