Wiener Neustadt verteidigte Führung mit 1:0 in Hartberg

Akt.:
Wiener Neustadt kann doch noch gewinnen. Das Team von Roman Mählich gewann nach drei sieglosen Spielen in Folge in der 13. Runde der Fußball-Erste-Liga am Freitag in Hartberg durch ein Tor von Hamdi Salihi (69.) 1:0 und wehrte damit Rieds Angriff auf die Tabellenspitze vorerst ab. Die Innviertler (26) überrollten Liefering 6:1 und liegen weiter nur einen Punkt hinter den Niederösterreichern.

Im Tabellenkeller verschaffte sich Wattens mit einem 5:1 im direkten Duell mit dem Floridsdorfer AC Luft im Kampf gegen die Rote Laterne. Die Tiroler liegen schon sieben Punkte vor den Wienern, die weiterhin erst sieben Punkte aufweisen. Kapfenberg kam zu einem schmeichelhaften 2:0-Auswärtssieg bei Blau Weiß Linz. Dem Brasilianer Lucas Rangel gelang dabei ein Doppelpack (61.,74).

In Ried startete das Spiel mit einem Knalleffekt. Nach 70 Sekunden entschied der Unparteiische Alan Kijas, der den kurzfristig erkrankten FIFA-Schiedsrichter Markus Hameter ersetzt hatte, nach einem Kontakt zwischen Liefering-Verteidiger Igor und Seifedin Chabbi auf Torraub und Rote Karte. War das Foul schon strittig, irrte sich der Schiedsrichter beim Ort des Vergehens definitiv. Julian Wießmeier scheiterte beim zu Unrecht verhängten Elfmeter noch an Carlos Coronel mit einem durchaus platzierten Schuss.

In Überzahl sollte das Pendel dennoch rasch zugunsten der Rieder ausschlagen. Ilkay Durmus traf in der achten Minute mit dem Innenrist volley von der Strafraumgrenze. Chabbi sorgte noch vor der Pause mit seinen Saisontoren sieben und acht für die Entscheidung. Zunächst stand er nach Assist von Manuel Kerhe ideal (20.), nach etwas mehr als einer halben Stunde schloss er eine schöne Kombination über Thomas Fröschl und Durmus ab. Unmittelbar vor dem zweiten Rieder Treffer übersah Kijas ein klares Kerhe-Foul im eigenen Strafraum.

Nach Seitenwechsel erhöhte Thomas Fröschl bereits nach fünf Minuten. Kurz vor Schluss traf Chabbi erneut (83.). In der Nachspielzeit erzielte Dominik Szoboszlai noch den Ehrentreffer (91.), ehe der Trainersohn mit seinem vierten Tor im Spiel und seinem zehnten insgesamt die Führung in Torschützenliste übernahm (92.). Die Oberösterreicher feierten den vierten Sieg in Folge. Im heimischen Stadion ist das Team von Lassad Chabbi sogar seit fünf Spielen ohne Punktverlust.

In Hartberg mussten die Gastgeber trotz einer ansprechenden Leistung im siebenten Spiel die erste Saisonniederlage vor eigenem Publikum hinnehmen. Die Steirer hatten die besseren Chancen, jubeln sollten dennoch die erneut effizienten Gäste. Hamdi Salihi sorgte mit seinem neunten Saisontor für den höchst schmeichelhaften Sieg.

In Wattens wurde vor allem der FAC seinem schlechten Ruf in der Defensive gerecht. Lukas Katnik war schon nach neun Minuten zur Stelle als ihn die Wiener nach einer Flanke von Sebastian Santin sträflich alleine ließen. In der 20. Minute überlupfte Katnik den herausgeeilten FAC-Tormann Martin Fraisl. Mario Kröpfl gelang nach einem Eckball zwar fast postwendend der Anschlusstreffer (24.), Benjamin Pranter sorgte nach idealer Steilvorlage von Florian Mader noch in der ersten Hälfte für den Zweitorevorsprung (39.).

Nach der Pause erzielte Katnik schon nach wenigen Minuten seinen dritten Treffer des Abends, bereits den fünften in dieser Saison (48.). Juventus-Leihgabe Roger Tamba M’Pinda sorgte per Elfmeter für den Endstand, nachdem er zuvor nach schnellem Antritt im Strafraum gelegt worden war. Der FAC hat damit bereits 39 Tore (im Schnitt drei pro Spiel) kassiert.

Wacker Innsbruck feierte zum Abschluss der 13. Runde einen 4:0-(2:0)-Auswärtssieg bei Austria Lustenau. Zlatko Dedic war mit drei Toren eindeutig Mann des Spiels. Die Tiroler belegen mit 22 Zählern punktgleich vor Hartberg den dritten Platz. Auf Leader Wiener Neustadt fehlen weiter fünf Punkte.

Die Vorarlberger verloren vor den Augen des designierten Neo-Coaches Gernot Plassnegger – der Deal mit seinem bisherigen Arbeitgeber GAK ist noch nicht offiziell abgeschlossen – bereits das fünfte Saisonheimspiel. Damit liegt die Austria auf dem für das mit hohen Ambitionen in die Saison gestartete Team enttäuschenden achten Rang.

Nach 34 Minuten brachte Dedic die Gäste nach schöner Einzelleistung in Führung. Nach einer Flanke von Wacker-Kapitän Florian Jamnig behielt er im Strafraum ebenso die Ruhe wie bei einem Elfmeter knapp vor der Pause (42.). Schon kurz nach Seitenwechsel machte der 32-Jährige weiter, wo er vor dem Gang in die Kabine aufgehört hatte. In der 51. Minute behielt er im Duell mit Lustenau-Tormann Alexander Sebald die Oberhand. Jamnig trug sich nach Vorlage von Stefan Rakowitz ebenfalls in die Schützenliste ein. Nachdem er Sebald im Laufduell um den Ball besiegt hatte, schob er den Ball ins verwaiste Tor (64.).

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung