Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Musikerin Clara Luzia mit neuem Album auf Tour

Musikerin Clara Luzia startet präsentiert ihr neues Album "When I take your hand".
Musikerin Clara Luzia startet präsentiert ihr neues Album "When I take your hand". ©APA/HERBERT NEUBAUER
Die Österreichische Singer-Songwriterin Clara Luzia ist mit einem neuen Werk am Start. "When I Take Your Hand" heißt ihr neues Album, dass sie ab 28.April auf ihrer Tour präsentieren wird.   Das Publikum kann sich auf eine abwechslungsreiche Mischung und neue Klänge der Künstlerin freuen.

“Es ging alles wahnsinnig schnell”: Die Wiener Singer-Songwriterin Clara Luzia hat ihre neue Platte “When I Take Your Hand” in für sie ungewöhnlicher Manier aufgenommen. Anstatt über einen längeren Zeitraum Songs zu schreiben und sammeln, ist das neue Werk in wenigen Wochen entstanden. “Erst jetzt bekomme ich ein Gefühl für diese Liedersammlung und kann sie Album nennen”, schmunzelt die Musikerin.Wien. Entstanden sind die Stücke in zwei Blöcken gemeinsam mit Produzent Julian Simmons in London. “Daher ist dieses Album eigentlich auch das albummäßigste, weil ich es in einem geschrieben habe”, betont Luzia im APA-Interview. Ursprünglich wollte sie eher einzelne Songs veröffentlichen, allerdings seien nicht zuletzt Konzertveranstalter doch erpicht auf das klassische Format. “Da hieß es: Du brauchst ein Album. Also habe ich schnell eines zusammengestoppelt.”

Clara Luzia über ihr Album: “Jetzt finde ich es sehr stimmig.”

Herausgekommen ist eine durchwegs lohnende, sehr abwechslungsreiche Mischung: Der Opener “On The Street” überzeugt als knochentrockener Rocksong mit viel Groove, bei “Running Out” wird es gefühlvoll und variantenreich in der Instrumentierung und das Liebeslied “The Story of You & Me” glänzt in reduzierter Umsetzung mit viel Charme. Der Folk ihrer frühen Tage ist bei Luzia nun einem vielfältigen Ausdruck gewichen, der mal zupackend, mal anschmiegsam daherkommt.

“Ich schreibe im Grunde ja den selben Song immer wieder, deshalb muss ich ihn in unterschiedliche Soundgewänder packen, damit es nicht gar so auffällt”, lacht Luzia. “Ich erfinde mich ja auch nicht täglich neu.” Und doch waren die Sessions für “When I Take Your Hand” anders als bisher. “Ich habe auch damit gehadert, wie ich es nennen soll, weil es so abstrakt und neu war. Jetzt finde ich es sehr stimmig.”

“When I Take Your Hand” bietet Abwechslung

Sehr befruchtend war dabei die Zusammenarbeit mit Simmons. “Ich habe mich darauf eingelassen, weil ich wusste, dass es mit Julian geht. Ich schreibe sonst schon gern allein. Wenn ich die Leute nicht kenne, würde es nicht funktionieren. Da brauche ich schon eine Weile. Das hat auch viel mit Vertrauen zu tun”, so Luzia. “Es ist einfach ein bisschen ein Ausziehen, wenn man gemeinsam schreibt, und das kann ich natürlich nicht vor jedem.”

Simmons habe die grundlegenden Riffs geliefert, auf denen sie ihre Stücke aufbaute. “Sie waren meist sehr einfach, aber er hat eine ganz besondere Art, sie zu spielen. Auch sein Equipment war wichtig, diesen Sound bringst du sonst nicht zusammen. Und Klang kann sehr inspirierend sein. Das, was jetzt auf der Platte ist, war meist in den ersten Demos schon da.” Dieses Ungeschliffene kennzeichnet Songs wie “Mood Swing” oder “Survival”, es gibt den Stücken reichlich Wiedererkennungswert und lädt vor allem zum mehrmaligen Hören ein.

Clara Luzia will Publikum live begeistern

Ihr Publikum hat Luzia beim Schreiben der Tracks hingegen nicht im Kopf. “Sonst hätte ich andere Sachen machen müssen”, lacht die Sängerin, die ihre Beziehung zu Musik mittlerweile verändert sieht. “Die jugendliche Begeisterung ist ein bisschen abhandengekommen. Früher musste ich jeden Tag Musik hören. Das war schon schön, andererseits ist es gut, wie es ist.” Die Lust am Livespielen ist aber ungebrochen, wenn nicht sogar neu aufgekeimt. “Früher war ich damit beschäftigt, möglichst fehlerfrei durchs Set zu kommen. Erst in den letzten Jahren wurde das besser. Das ist die Gelassenheit des Alters.”

Dabei habe sie auch erkannt, wie viel Einfluss sie selbst auf die Reaktion des Publikums nehmen kann. “Die Energie auf der Bühne und wenn die Leute mitgehen, das ist das Beste. Auf so etwas habe ich früher gar nicht geschaut. Da habe ich eigentlich alles falsch gemacht. Aber jetzt freue ich mich darauf. Ich merke schon: Wenn ich mehr gebe, geben sie auch mehr. Eine total simple Erkenntnis, für die ich fast 20 Jahre gebraucht habe”, lacht Luzia. Unter Beweis stellen wird sie das bei ihrer Tour ab 28. April, wobei sie im Mai in Traunstein, Innsbruck, Graz, Salzburg, Linz und Wien zu erleben ist.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Musikerin Clara Luzia mit neuem Album auf Tour
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen