Wiener MuseumsQuartier lädt zum 5. BuchQuartier bei freiem Eintritt

Akt.:
Anfang Dezember verwandelt sich das MQ wieder ins BuchQuartier.
Anfang Dezember verwandelt sich das MQ wieder ins BuchQuartier. - © Marlene Karpischek
Leseratten aufgepasst: Anfang Dezember findet im Wiener MQ bereits zum fünften Mal das BuchQuartier statt. Die Buchmesse der kleinen und unabhängigen Verlage bietet zwei Tage lang zahlreiche Veranstaltungen – bei freiem Eintritt.

Bereits zum fünften Mal bietet das “BuchQuartier” am 9. und 10. Dezember 2017 ein Forum für kleine und unabhängige Verlage aus Österreich und Deutschland. Im Museumsquartier stellen über 100 Verlage ihr Programm vor, zahlreiche Autoren präsentieren ihre Werke bei Lesungen und Vorträgen.

BuchQuartier: 1.000 Quadratmeter rund um Bücher im Museumsquartier

Auf über 1.000 Quadratmetern will man im Museumsquartier in den Räumen wie der Ovalhalle, der Arena21 und dem Freiraum bei freiem Eintritt in “ungezwungenem und leiwandem Rahmen für lese- und wortaffine Begegnungen” sorgen, wie es in der Ankündigung heißt. Unter den Lesenden ist etwa der Poetry-Slammer Hosea Ratschiller, der aus seinem preisgekrönten Text “Der allerletzte Tag der Menschheit” vortragen wird. Ernst Gugler hält einen Vortrag zum Thema “Nachhaltige Buchproduktion”, Helena Srubar liest ihren Text “Deutschkurs” aus der Anthologie “preistexte17”, dem Buch zum Exil-Literaturpreis “Schreiben zwischen den Kulturen”.

Fans von Nicolas Mahler können sich ein Autogramm für dessen Proust-Comic “Auf der Suche nach der verlorenen Zeit” holen, Max Zirkowitsch und Vanessa Wieser präsentieren die “besten schlechten Texte” des “Donald Trump Literaturwettbewerbs”. Harald Havas präsentiert seinen Wiener Sprachführer “Besoffen – Deutsch”, der Rechtsanwalt, Autor und Neo-Mandatar der “Liste Pilz” Alfred J. Noll liest aus seiner Einführung in Montesquieus belletristisches Werk “Kritik und Galanterie”.

BuchQuartier im Wiener MQ: Highlights

Samstag, 9. Dezember 2017
14.45 Uhr: Helena Srubar liest auf der Lesebühne ihren Text “Deutschkurs” aus der Anthologie “preistexte17”, dem Buch zum Exil-Literaturpreis “Schreiben zwischen den Kulturen”
16.00 – 18.00 Uhr: Nicolas Mahler signiert am Messestand von PICTOPIA seinen Proust-Comic “Auf der Suche nach der verlorenen Zeit”

Sonntag, 10. Dezember 2017
14.20 Uhr: Hosea Ratschiller liest auf der Lesebühne aus seinem preisgekrönten Text “Der allerletzte Tag der Menschheit”
14.45 Uhr: Max Zirkowitsch & Vanessa Wieser präsentieren auf der Lesebühne die “besten schlechten Texte” des “Donald Trump Literaturwettbewerbs”
15.35 Uhr: Harald Havas präsentiert auf der Lesebühne seinen Wiener Sprachführer “Besoffen – Deutsch”
17.40 Uhr: Alfred J. Noll liest auf der Lesebühne aus seiner Einführung in Montesquieus belletristisches Werk “Kritik und Galanterie”

>> Das gesamte Programm und eine Übersicht aller Aussteller finden Sie auf der Website

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen