Wiener Linien: Anzahl der Schwarzfahrer ist 2015 erneut rückläufig

Immer weniger Fahrgäste haben keinen gültigen Fahrschein.
Immer weniger Fahrgäste haben keinen gültigen Fahrschein. - © Wiener Linien/Johannes Zinner (Sujet)
Der Anteil an Schwarzfahrern im Netz der Wiener Linien ist weiter rückläufig: Nur 1,8 Prozent der kontrollierten Fahrgäste konnten im ersten Halbjahr 2015 keinen gültigen Fahrschein vorweisen.

Das ergibt die neueste Auswertung der Wiener Linien. Insgesamt wurden rund 78.000 Fahrgäste ohne gültigen Fahrschein erwischt. Täglich sind im gesamten Netz durchschnittlich rund 100 Kontrollore gleichzeitig unterwegs. Im ersten Halbjahr 2015 wurden ca. 4,3 Mio. Fahrgäste kontrolliert.

Weniger Schwarzfahrer von Jänner bis Juni 2015

Ein Rückgang der Schwarzfahrer-Quote lässt sich seit Jahren erkennen. 2014 lag der Wert nach sechs Monaten noch bei etwa 2,2 Prozent. Im Vergleich zu 2004 konnte der Schwarzfahrer-Anteil mehr als halbiert werden. Schwarzfahren kostet bei Sofortzahlung bzw. per Erlagschein binnen drei Tagen 103 Euro und ist die teuerste Art mit den Öffis unterwegs zu sein.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen