Wiener Label Fabrique Records feiert großes Jubiläum

Akt.:
Fabrique feiert mit vielen Acts.
Fabrique feiert mit vielen Acts. - © Kristen Hessler/Aleksandra Kawka
Das Wiener Indie-Label Fabrique Records feiert im Mai sein 15-jähriges Jubiläum mit einer großen Labelnight, internationalen Gästen und natürlich jeder Menge Musik im ORF Radiokulturhaus.

Von Beginn an bewegte sich das von Michael Martinek und Christian Rösner gegründete Label spielerisch zwischen Elektronik-, Indie- und experimentellen Sounds und entwickelte über die Jahre ein internationales Künstler-Portfolio.

Der Wunsch der beiden Labelbetreiber, Fabrique als offene künstlerische Forschungswerkstatt zu gestalten, ist mittlerweile zum Markenzeichen geworden. Im Laufe der Jahre sorgten musikalische Kollaborationen mit u.a. der britischen MTV-Legende Ray Cokes, Chris Corner (alias IAMX), Eddie Argos (Sänger der britischen Band Art Brut) oder dem Berliner Flaneur, Schauspieler und Medienphänomen Friedrich Liechtenstein, der seine ersten Alben auf dem Wiener Label veröffentlichte, für Aufmerksamkeit.

Künstler wie Mauracher, Ping Ping, TNT Jackson oder Kava trugen über viele Jahre mit ihren auch international viel beachteten Veröffentlichungen maßgeblich zum Erfolg des Labels bei.

Jubiläum für Wiener Label Fabrique Records

Für diese Jubiläumsfeier lädt Fabrique zum Konzertabend zwischen experimenteller Elektronik, Avantgarde, Electropop und Indie-Rock im ORF Radiokulturhaus.

Gleich drei Premieren finden sich im Lineup: der für sein kürzlich erschienenes Debütwerk „Je suis le Ténébreux“ viel gelobte britische Avantgarde-Künstler Christopher Chaplin präsentiert Auszüge aus seinem nächsten Album live. Chaplin wird erstmals als Soloartist auf der Bühne stehen.

Gleichfalls feiert Morrissey’s langjähriger Gitarrist, Co-Songwriter und musikalischer Regisseur Boz Boorer an diesem Abend sein Solo-Live-Debüt in Österreich. Als dritte Premiere präsentiert Fabrique die faszinierenden und erstmals live erlebbaren experimentellen Soundscapes der Berliner Sound- & Medienkünstlerin Jana Irmert, die mit ihrem ersten Album „End of Absence“ Kritiker und Fans gleichermassen begeisterte.

Auch zwei bei FM4-Hörern bekannte heimische Künstler werden an diesem Abend neues Material präsentieren: Singer-Songwriterin und Produzentin Loretta Who und der für seinen melancholischen Synthpop bekannte Künstler Lovecat, der kürzlich mit „The Great Catsby“ ein starkes Debüt vorlegte.

Freitag, 12. Mai 2017, 20:00 Uhr, ORF Radiokulturhaus. Info & Tickets gibt es hier.

Das Lineup:

Jana Irmert
Christopher Chaplin
Loretta Who
Boz Boorer (Morrissey / The Polecats)
Lovecat

Presenter: Eddie Argos (Art Brut)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen