Wiener Ex-Spitzenkriminalbeamter und Unternehmer in Untersuchungshaft

1Kommentar
Der Ex-Spitzenkriminalbeamte befindet sich in U-Haft.
Der Ex-Spitzenkriminalbeamte befindet sich in U-Haft. - © bilderbox.com (Sujet)
Ein aus dem Privatfernsehen bekannter Wiener Unternehmer und früherer Spitzenkriminalbeamter ist vor einer Woche in Untersuchungshaft genommen worden.

In dem Fall sollen serbischen Polizisten 100.000 Euro angeboten worden sein, um einen Baumeister festzuhalten, bis er seine Schulden begleicht. Das berichtete die Tageszeitung “Österreich” am Montag.

Verdacht der Bestechung, versuchter Freiheitsentziehung und Nötigung

Oberstaatsanwalt Norbert Hauser bestätigte lediglich, dass über einen der insgesamt drei Beschuldigten U-Haft verhängt wurde. Gegen die Männer wird wegen des Verdachts der Bestechung, der versuchten Freiheitsentziehung und der versuchten Nötigung ermittelt, allerdings in unterschiedlichen Beteiligungsebenen, wie Hauser erläuterte. Ein Beschuldigter wird demnach als unmittelbarer Täter geführt, bei den anderen beiden soll es sich um Bestimmungstäter handeln. Es gehe bei dem Fall in erster Linie um den Verdacht der “Bestechung ausländischer Amtsträger, um mit deren Hilfe Geldforderungen durchzusetzen”, fasste Hauser den Sachverhalt zusammen.

Ehemaliger Spitzenkriminalbeamter als Co-Organisator

Bei dem Ex-Kriminalbeamten soll es sich um den Co-Organisator des Coups handeln, hatte die “Kronen Zeitung” vor zwei Wochen berichtet. Er war 2007 vom Dienst suspendiert worden und verlor vor etwas mehr als drei Jahren endgültig seinen Job. Der Unternehmer und der ehemalige Polizist behaupten laut “Krone”, dass der Baumeister beide bei Errichtungsprojekten um größere Summen gebracht haben soll. Sie hätten gegen den Mann auch in seinem Geburtsland Serbien Anzeigen erstatten wollen und dafür einen Mittelsmann gebraucht, dem ein angemessener Lohn – offenbar 100.000 Euro – angeboten worden sei, wiesen sie die Vorwürfe zurück.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel