Wiener DC Tower an deutsche Bankengruppe verkauft

Der DC Tower auf der Donauplatte wurde verkauft
Der DC Tower auf der Donauplatte wurde verkauft - © APA
Der Donau City Tower, kurz DC Tower, wird an die deutsche DekaBank verkauft, sofern das Einverständnis der Kartellwächter erteilt wird.

Bereits im Herbst startete der Verkaufsprozess für das höchste Haus (250 Meter) Österreichs.

DC Tower in Wien wurde verkauft

Vor einigen Wochen kursierten in der Immobilienbranche Spekulationen, die Deka habe asiatische Bieter für den Donau City Tower ausgestochen. Mit heutigem Datum (2. Juni 2017) ist bei der Bundeswettbewerbsbehörde in Wiennun der (indirekte) Erwerb von 100 Prozent der Anteile an der “Vienna DC Tower 1 Liegenschaftsbesitz GmbH” (Österreich) durch die DekaBank Deutsche Girozentrale (Deutschland) angemeldet worden. Eine Sprecherin der DekaBank wollte am Freitag auf APA-Anfrage keine Stellungnahme abgeben. Die Deka-Gruppe ist über ihre Immobilieninvestmenttochter seit vielen Jahren in Österreich aktiv. Der Bau des im Herbst 2013 fertiggestellten Hochhauses hat seinerzeit 300 Mio. Euro gekostet. Wieviel Geld jetzt für die Immobilie fließen soll, ist bisher nicht bekannt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen