Wiener Bergsteiger nach Notbiwakierung am Schneeberg gerettet

Der Wiener Bergsteiger konnte unverletzt geborgen werden
Der Wiener Bergsteiger konnte unverletzt geborgen werden - © LPD NÖ
Ein 29-Jähriger, der Dienstag eine Solo-Bergtour von Puchberg über den Nandlgrat auf den Schneeberg absolvieren wollte, musste von der Bergrettung und Alpinpolizei gerettet werden.

Der Wiener brach gegen 11:30 Uhr alleine auf und musste aufgrund schlechter Sicht, Nebel sowie Dunkelheit gegen 17 Uhr seine Tour abbrechen und in einem Notbiwak die Nacht verbringen. In der Früh konnte der Mann gerettet werden.

 

Wiener Bergsteiger aus alpiner Notlage gerettet

Der 29-Jährige erlitt aufgrund seiner Ausrüstung weder eine Unterkühlung noch Erfrierungen. Er wurde unverletzt zu Fuß vom tief verschneiten Nandlgrat über den Fadensteig zur Edelweißhütte gebracht, berichtete die NÖ Polizei am Donnerstag. Per SMS hatte der Wiener einen Freund gebeten, die Bergrettung zu verständigen. Am Mittwoch um 7.00 Uhr wurden Bergretter und die Alpine Einsatzgruppe Süd der Polizei Niederösterreich alarmiert.

Einsatz mit Helikopter des Innenministeriums

Der Notarzthubschrauber “Christophorus 3” konnte aufgrund der Wetterlage die Bergung nicht durchführen, flog aber mehrere Einsatzkräfte bis zur Edelweißhütte. Der ebenfalls alarmierte Helikopter des Innenministeriums transportierte weitere Helfer bis in die “Breite Ries”. Im Einsatz standen zwölf Mitglieder der Bergrettungen Puchberg, Grünbach und Hohe Wand sowie zwei Alpinpolizisten.

(APA/Red./ Bild: LPD NÖ)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen