Wiener bei Unfall auf der A1 bei St. Pölten schwer verletzt

Beide Unfallopfer wurden ins Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert.
Beide Unfallopfer wurden ins Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert. - © APA
Ein Auffahrunfall auf der Westautobahn (A1) bei St. Pölten hat Montagfrüh einen Schwerverletzten aus Wien gefordert. Es kam außerdem zu einem langen Stau.

Wegen der Kollision zwischen einem Lkw und zwei Pkw mussten der zweite und dritte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Linz rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. In der Folge bildete sich ein elf Kilometer langer Stau, zähen Verkehr gab es auch auf den Ausweichrouten und vor allem in der Stadt.

Lenker aus Wien bei Unfall auf A1 verletzt

Ein 25-Jähriger aus Wien-Meidling war auf der ersten Spur unterwegs gewesen, hielt sein Fahrzeug aber bei der Ausfahrt St. Pölten – Süd vermutlich aufgrund eines Staues an, teilte die NÖ Landespolizeidirektion zum Unfallhergang mit. Ein nachfolgender Lastwagen, gelenkt von einem 45-Jährigen Slowaken, prallte gegen das Heck des Autos, das daraufhin gegen einen auf dem dritten Fahrstreifen vorbeifahrenden Wagen einer 26-Jährigen aus dem Bezirk Melk geschleudert wurde.

Die Frau wurde leicht verletzt, der 25-Jährige schwer.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen