Wiener Ballsaison: Mehr Tanzwillige in diesem Jahr erwartet

Die Österreicher wollen die Ballsaison 2012 genießen.
Die Österreicher wollen die Ballsaison 2012 genießen. - © apa
Wien freut sich auch heuer auf seine Ballsaison, auch in wirtschaftliche schwierigen Zeiten wird das Tanzbein geschwungen: Auf den 450 Bällen in der Bundeshauptstadt werden in der laufenden Saison insgesamt 475.000 Menschen erwartet.

Insgesamt wird ein Gesamtumsatz von rund 80 Millionen Euro erwartet – nach 73 Millionen Euro in der vorigen Saison.

“Trotz des gesamtwirtschaftlich schwierigen Umfeldes lassen sich die Ballbesucher ihre positive Stimmung nicht nehmen und sind damit wichtige Impulsgeber für die Wirtschaft”, so die Wiener Wirtschaftskammer-Präsidentin Brigitte Jank am Montag. Insgesamt rechnet die Wirtschaftskammer mit 475.000 Besuchen, wobei zahlreiche Ballfans auf mehreren Events zu finden sein werden.

Die kommen nicht nur aus Wien: Aus den Bundesländern und dem Ausland werden 115.000 Tanzfreudige erwartet.

Bälle 2012: Österreicher sind tanz- und konsumfreudig

Laut einer von der Wirtschaftskammer bei der KMU-Forschung Austria in Auftrag gegebenen Studie plant ein Gast im Schnitt 230 Euro pro Saison auszugeben – um zehn Euro mehr als im Vorjahr. Die Gesamtwertschöpfung beträgt 80 Millionen Euro. Gäste aus den Bundesländern und dem Ausland geben zusätzlich rund 30 Millionen Euro für Nächtigung und Aufenthalt aus.

39 Millionen Euro werden für Karten, Tischreservierungen sowie Verpflegung am Ball ausgegeben. In eine neue Garderobe sollen rund 20 Millionen Euro investiert werden. Für den Friseur, Kosmetikbehandlungen, das Abendessen vor dem Veranstaltungsbesuch, Taxifahrt und Tanzkursbesuche sind Ausgaben in der Höhe von rund 21 Millionen Euro angesetzt.

Die Zahl derjenigen, die vor dem Ball einen Friseur aufsuchen bzw. professionelle Hilfe beim Make-up in Anspruch nehmen, bleibt mit 50 Prozent bzw. zehn Prozent konstant. Zudem planen 25 Prozent, sich eine neue Garderobe zuzulegen oder auszuleihen, ebenso viele möchten in Accessoires investieren. Nur fünf Prozent der Befragten wollen einen Tanzkurs besuchen.

Die Gründe für den Besuch der Abendveranstaltung sind unterschiedlich: 85 Prozent wollen einen schönen Abend mit dem Partner verbringen, 75 Prozent das Ambiente genießen und 70 Prozent Freunde treffen. 65 Prozent wollen die Möglichkeit zu tanzen nutzen. Lediglich zehn Prozent planen, einen Geschäftspartner zu treffen bzw. haben gesellschaftliche Verpflichtungen.

Was trägt man heuer auf den Bällen?

Im modischen Bereich prognostiziert die Wirtschaftskammer einen Trend zu schlichter Eleganz und noblen Purismus. Klassisch elegante Roben in Nude-, hellen Beige- und Weißtönen seien heuer stärker vertreten als in den Jahren zuvor.

Zudem würde schwarz als Kleiderfarbe von gedeckten Waldfarben abgelöst werden – u.a. von dunklem Beeren- oder Fuchsrot oder zurückhaltenden Grüntönen. Kräftiges Rot bleib aber nach wie vor eine klassische Ballrobenfarbe. Bei den Schnitten und Stoffen seien Spitze, Pailletten und Fransen im Charleston-Stil gefragt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen