Wiener Ballhausplatz: Poller um halbe Million Euro statt Anti-Terror-Mauer

Anstatt einer Mauer sollen Poller für Sicherheit am Ballhausplatz sorgen.
Anstatt einer Mauer sollen Poller für Sicherheit am Ballhausplatz sorgen. - © APA
Anstatt der viel kritisierten Mauer werden 42 Poller vor dem Bundeskanzleramt am Ballhausplatz in Wien installiert. Die Kosten dafür sind weit höher als jene für die Anti-Terror-Mauer.

42 fixe Poller werden für Sicherheit am Ballhausplatz sorgen. Ihre Errichtung kostet 488.000 Euro – deutlich mehr als die Anti-Terror-Mauer, deren Bau nach Kritik in mehreren Medien gestoppt wurde. Die Poller werden ab morgen, Donnerstag, aufgestellt – und sollen am Nationalfeiertag fertig sein, wenn das Bundeskanzleramt zum Tag der offenen Tür lädt, berichtete ein Kanzleramtssprecher der APA.

Die ursprünglich geplanten fünf Mauer-Blöcke hätten nach den letzten Angaben der Bundesimmobiliengesellschaft 360.000 Euro gekostet. Nachdem der Beginn des Mauerbaus u.a. in der “Kronen Zeitung” große Empörung hervorrief, verfügte Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) den Baustopp. Am Montag einigten sich Kanzleramt und Präsidentschaftskanzlei, stattdessen Poller am Ballhausplatz aufzustellen. Heute, Mittwoch, wurde in einer Beamtensitzung unter Einbindung des Innenministeriums, der BIG, der Stadt Wien und der Baufirma die Details geklärt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung