Wiener Bäder erwachen aus ihrem Winterschlaf

Die Wiener Freibäder werden für die Eröffnung im Mai auf Vordermann gebracht.
Die Wiener Freibäder werden für die Eröffnung im Mai auf Vordermann gebracht. - © APA-FOTO: BARBARA GINDL
Obwohl die Wiener Bäder erst Anfang Mai in die Saison starten, arbeitet das Reinigungspersonal und die Bademeister bereits seit Anfang April auf Hochtouren, um die Schwimmbäder in Schuss zu bringen. Die Preise erhöhen sich 2018 leicht auf 5,90 Euro für die Tageskarte

Da der Februar und März in Wien extrem kalt waren, haben auch die Wiener Freibäder unter den Schnee- und Eismassen gelitten. Vor der Sommersaison, die voraussichtlich Anfang Mai startet, müssen einige Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Seit Anfang April läuft auch der gründliche Frühjahrsputz.

Preise für Wiener Freibäder leicht erhöht

Insgesamt werden 16 städtische Wiener Freibäder für den Sommer flott gemacht, die meisten Angestellte sind Saisonarbeiter, die nur sechs Monate im Jahr in den Bädern arbeiten. Die wohl größte Neuerung für 2018 sind die Preise: Der Preis für die Tageskarte wird von 5,50 Euro auf 5,90 Euro erhöht.

Das liegt unter anderem daran, dass die Bäder seit heuer 13% statt 10% Umsatzsteuer abgeben müssen, sagt Martin Kotinsky, Sprecher der zuständigen MA44. Dafür wird jedoch wieder eine Nachmittagskarte ab 16 Uhr um 3,50 Euro angeboten.

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen