Wiener Austria verbuchte 2:0-Sieg gegen Mattersburg

Sieg für die Austria am Sonntag.
Sieg für die Austria am Sonntag. - © APA
Die Austria hat am Sonntag die Ausrutscher der Konkurrenz genützt. Mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg bei Schlusslicht Mattersburg verkürzten die “Veilchen” den Rückstand auf den zweitplatzierten SCR Altach auf einen Zähler und zogen damit punktemäßig mit den drittplatzierten Salzburgern gleich.

Von einem 9:0-Erfolg, wie man ihn beim bisher letzten Gastspiel im Pappelstadion am 23. April gefeiert hatte, war die Austria weit entfernt. Letztlich reichten nach einer in der ersten Hälfte schwachen Vorstellung Tore von Alexander Grünwald (49.) und Christoph Martschinko (87.), um den zweiten Sieg in Folge zu holen.

Mattersburg baute seine Unserie auf 20 Spiele mit nur einem Sieg aus und liegt nach dem Punktgewinn St. Pöltens am Samstag nun zwei Zähler hinter den Aufsteigern.

Mattersburg mit starkem Spielbeginn

Mattersburg zeigte aber gerade zu Beginn, dass es nach wie vor “funktioniert”. Die Hausherren entblößten in den Anfangsminuten dank engagierten Pressings mehrmals die fehleranfällige violette Defensive, ohne aber zum Abschluss zu kommen. Bis zum ersten Torschuss dauerte es gut 20 Minuten, Austria-Goalie Osman Hadzikic, der den zuletzt kranken Robert Almer ersetzte, streckte sich bei einem Kopfball von Barnabas Varga mit Erfolg (21.) – es sollte der einzige Torschuss in der ersten Hälfte bleiben.

Nach rund 20 Minuten übernahm die Austria zwar das Kommando, kombinierte ihren hohen Ballbesitz allerdings mit Behäbigkeit und Ideenlosigkeit in der Gefahrenzone. Ein unkonzentrierter Olarenwaju Kayode schoss sich mutterseelenallein bei einem Volleyversuch selbst an (23.), wenig später strich ein Kopfball des Nigerianers, der den angeschlagenen Kevin Friesenbichler vertrat, relativ knapp über die Latte (28.).

Austria eroberte die Führung

Passend dazu resultierte die Führung der Austria kurz nach der Pause aus einem Defensivschnitzer der Burgenländer. Bei einem Konter eilte Routinier Markus Böcskör, Ersatz des am Fuß blessierten Markus Kuster, aus seinem Kasten und “klärte” zu Grünwald, der aus großer Distanz präzise einschob. Die Führung wirkte auf die Gäste sichtlich befreiend. Böcskör verhinderte in der Folge erst gegen Felipe Pires das 0:2 (54.) und reagierte auch nach einem tückischen Freistoß von Raphael Holzhauser sowie einem Weitschuss Grünwalds (beide 65.) gut.

Mattersburg hatte kaum mehr Zugriff auf das Spiel, fand auch über halbherzige Konter nicht sein Heil – und durfte dennoch bis zum Schluss hoffen. Der eingewechselte Patrick Bürger vergab zweimal die große Ausgleichschance, köpfelte knapp über das Tor (81.) bzw. an die Latte (83.). Im Finish kam nicht nur Defensivneuzugang Abdul Mohammed zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Wiener, sondern erstickte Martschinko mit seinem ersten Bundesligator für die Austria auch die letzte Hoffnung der Hausherren. Böcskör machte dabei neuerlich keine gute Figur. Die Austria darf nun mit einem Erfolgserlebnis zum Europa-League-Duell mit AS Roma (Donnerstag) reisen.

>> Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen