Wien will Sanierung von Gebäuden aus dem Zweiten Weltkrieg fördern

Wien fördert Sanierung von Gebäuden aus dem Zweiten Weltkrieg
Wien fördert Sanierung von Gebäuden aus dem Zweiten Weltkrieg - © APA
Jene Wiener Gebäude, die während des Zweiten Weltkriegs errichtet wurden und nun saniert werden sollen, sollen eine Förderung erhalten. Die Bausubstanz ist oft schlecht.

Wien fördert nun deren Renovierung durch eine spezielle Novelle der Sanierungsverordnung. Das teilte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) am Donnerstag in einer Pressekonferenz mit.

Förderungen für die Gebäude

Es gibt zusätzliche, nicht rückzahlbare Fördermittel von bis zu 700 Euro pro Quadratmeter. Unterstützt werden Maßnahmen an erhaltenswerten Bauten, in denen Wohnungen der Ausstattungskategorie C überwiegen und wo die durchschnittliche Größe von 60 Quadratmetern Nutzfläche nicht überschritten wird. Auch außergewöhnliche Aufwendungen etwa für nachträgliche Brandschutzvorkehrungen werden subventioniert.

Wien stellt laut eigenen Angaben jährlich mehr als 200 Millionen Euro für die Revitalisierung von Wohnhäusern zur Verfügung. Derzeit befinden sich 247 Objekte in Sanierung.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen