Wien: Polizei mit weiteren Schlägen gegen Schlepper

Akt.:
1Kommentar
Die Wiener Polizei kämpft weiter gegen die Schlepperkriminalität.
Die Wiener Polizei kämpft weiter gegen die Schlepperkriminalität. - © APA (Symbolfoto)
Am Mittwoch gingen der Wiener Polizei bei Kontrollen vier mutmaßliche Schlepper ins Netz.

Mittwochfrüh fiel der Wiener Polizei ein ein abgestelltes Fahrzeug mit mehreren Personen in der Alberner Hafenzufahrtsstraße in Simmering auf. Bei der folgenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer des PKWs die vier mitreisenden männlichen Personen im Alter zwischen  21 und 28 Jahren gegen Bezahlung von Ungarn nach Deutschland schleusen wollte.

Das Fahrzeugt wurde von den Beamten sichergestellt, der 21-jährige Verdächtige gegen 08:20 Uhr festgenommen.

Weitere Festnahmen in Leopoldstadt

Wenige Stunden später wurde eine Streife der AGM (Ausgleichs-Maßnahmen) bei einer Schwerpunktaktion in Wien-Leopoldstadt auf ein augenscheinlich überladenes Fahrzeug mit abgedunkelten Scheiben aufmerksam. In der Schüttelstraße führten die Polizisten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch und entdeckten insgesamt sieben aus Syrien geschleppte Personen. Der mutmaßliche Schlepper, ein 19-jähriger Mann, wurde festgenommen.

Mittwochnacht klickten dann für zwei weitere Verdächtige die Handschellen. Ebenfalls in der Schüttelstraße wurden Beamte der Landesverkehrsabteilung auf einen Minivan aufmerksam. Darin befanden sich drei Erwachsene, ein Jugendlicher und ein siebenjähriges Kind aus Syrien. Die mutmaßlichen Schlepper im Alter von 45 beziehungsweise 51 Jahren wurden festgenommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel