Wien Museum zeigt die Kunstszene der wilden 1980er Jahre

Akt.:
Das Wien Museum steht ab Donnerstag ganz im Zeichen der 80er.
Das Wien Museum steht ab Donnerstag ganz im Zeichen der 80er. - © APA (Sujet)
Das Wien Museum am Karlsplatz widmet der Kunstszene der 1980er-Jahre eine eigene Ausstellung. Der Fokus liegt dabei die 1981 eröffnete Galerie des Grazers Peter Pakesch.

Pakesch, der später im heimischen Kulturbetrieb mit mehrjährigem Gastspiel in Basel eine beachtliche Karriere hinlegte und nach seinem überraschenden Abgang als Museumsleiter des Grazer Joanneums kürzlich den Vorsitz der Maria-Lassnig-Stiftung übernahm, überließ das Archiv seiner Galerie dem Wien Museum als Schenkung. Zu sehen sind Werke einstiger Enfants terribles und nunmehr international bekannter Künstler wie Albert Oehlen, Martin Kippenberger oder eben Franz West, dessen für die Ballgasse gestalteter Bürotisch ebenfalls ausgestellt ist.

Wien Museum zeigt “Wohnzimmer” der 1980er

Plakatentwürfe, Postkarten und Faxmitteilungen sollen ebenso Einblicke in den Kunstbetrieb geben wie Arbeitsfotos oder Preislisten. Den damaligen “Wohnzimmern” der Szene – dem nach wie vor existierende Cafe “Alt Wien” in der Bäckerstraße etwa – wird in der Ausstellung, die ab Donnerstag und bis zum 14. Februar 2016 läuft, ebenfalls Platz eingeräumt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen