Wien-Marathon 2018: 1.355 Halbmarathon-Wechsel und 59 Spitals-Transporte

Der Vienna City Marathon lief trotz Hitze wie geschmiert.
Der Vienna City Marathon lief trotz Hitze wie geschmiert. - © APA/GEORG HOCHMUTH
Nach dem Wien-Marathon ist vor dem Wien-Marathon. Nachdem rückblickend betrachtet der Marathon ausgezeichnet organisiert war, setzte besonders die Hitze den Läufern zu. Für den nächste Vienna City Marathon wird bereits geplant.

Für viele Läufer – insgesamt gab es für alle Bewerbe 41.919 Registrierungen – indes war es zu heiß, die Differenz von den Anmeldungen bis ins Ziel bei den Hauptläufen Marathon, Halbmarathon und Staffelmarathon betrug mit 18 Prozent aber weniger als erwartet. Doch nahmen viele Aktive die Möglichkeit an, von der vollen auf die halbe Marathon-Distanz zu wechseln, insgesamt 1.355. “Ich bin glücklich, dass sie eine Entscheidung für den Körper und die Gesundheit getroffen haben. Und so haben sie ein Ergebnis und eine Medaille”, meinte Konrad. 59 Spitals-Transporte wurden gemeldet und damit weniger als bei den Temperaturen angenommen.

Nächster Wien-Marathon bereits am 7. April 2019

Weil das Feld aufgrund der Hitze langsamer unterwegs war, wurde auch der Schlusswagen zeitlich etwas versetzt. Offizieller Bewerbsschluss war 16.00 Uhr, um 19.42 wurde die Ringstraße wieder für den Verkehr geöffnet. Um 19.00 Uhr fand bereits im Burgtheater wieder eine Vorstellung statt. Das Marathon-Ziel war zum dritten Mal in Folge auf der Ringstraße zwischen Rathausplatz und Burgtheater und dort soll es auch bleiben. Der 36. Wien-Marathon wird 2019 bereits am 7. April und damit so früh wie seit 1987 nicht mehr in Szene gehen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen