Wien-Josefstadt: Maskierte zündeten Rauchbombe in Straßenbahn

Akt.:
2Kommentare
Drei Unbekannte zündeten eine Rauchbombe in einer Straßenbahn.
Drei Unbekannte zündeten eine Rauchbombe in einer Straßenbahn. - © APA (Symbolbild)
Drei Unbekannte, die mit Perücken und Hauben maskiert waren, zündeten in einer Straßenbahn der Linie 46 eine Rauchbombe und warfen diese in die Fahrerkabine, bevor sie flüchteten. Laut Wiener Linien soll es sich um Akademikerball-Demonstranten gehandelt haben

In Zusammenhang mit der Gegendemonstration zum Akademikerball stand laut Wiener Linien offenbar ein Zwischenfall, über den die Polizei am Samstag berichtete. Unbekannte hatten in einer Straßenbahngarnitur in Wien-Josefstadt eine Rauchbombe gezündet. Die Verdächtigen sind geflüchtet.

Der Zwischenfall spielte sich ab, als die Garnitur der Linie 46 Freitagabend in den Kreuzungsbereich Auerspergstraße/Lerchenfelder Straße kam. Beteiligt waren laut Polizei offenbar zwei Frauen und ein Mann, die sich mit Hauben und Perücken maskiert hatten. Einer von ihnen zog im hinteren Bereich der Straßenbahn die Notbremse. Der Straßenbahnfahrer ging nach hinten, um Nachschau zu halten. Währenddessen wurde in die leere Fahrerkabine die Rauchbombe geworfen. Offenbar hätte die Straßenbahn mitten auf der Kreuzung blockiert werden sollen, sagte die Sprecherin der Wiener Linien. Der Straßenbahnfahrer konnte die Garnitur aber behelfsmäßig vom rückwärtigen Teil aus wegfahren. Verletzt wurde niemand.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel